Foto: Atila Atun
© Atila Atun

Schnelle Küche - Die tägliche Rezeptkolume Extraknuspriger Börek

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. In Teil 60 feiern wir das Ende des Ramadans – mit einem türkischen Klassiker.

Börek gehört zu den Speisen, die in türkischen Esszimmern zu jeder Tagesszeit für Glücksmomente sorgen.
Zum Bayram, dem zweitgrößten muslimischen Feiertag, der das Ende des Ramadans markiert, darf Börek in verschiedenen Variationen und Füllungen auf keiner Tafel fehlen.

Je nach Region wird Börek unterschiedlich zubereitet. Für den Bosnak-Börek etwa wird der Teig zu einem hauchdünnen Pergament von zwei Metern Durchmesser und einer Dicke von einem Millimeter ausgerollt, was eine ziemlich ölige Angelegenheit ist. Anschließend wird er gefüllt, gerollt, zu einer Schnecke geformt und auf einem runden Blech gebacken.

Am gängigsten ist das geschichtete Börekblech mit Käse-Petersilienfüllung. Variationen mit geschmortem Spinat und Zwiebeln, mit Hackfleisch, Käse und Spinat oder mit grobem, angebratenem Zwiebel-Kartoffelstampf sind ebenfalls weit verbreitet.

Wer die aufwendige Teigverarbeitung scheut: Yufka ist ein Fertigteig, der dem selbst gekneteten Variante sehr nahe kommt.

 

REZEPT - BÖREK

Zutaten (für 4-6 Personen)

Für ein rundes Blech mit 30 cm Durchmesser und 5 cm Höhe (tiefer sollte das Blech nicht sein) benötigen Sie:
1 Packung Yufka Teigblätter für Börek (400g)
400 g milder Schafskäse
20-30 g frische Petersilie
100 ml Milch
100 ml Sonnenblumenöl
80 g zerlassene Butter
1 Ei

Zubereitung
Die zerlassene Butter in eine Schüssel füllen und Milch, Öl und zuletzt das Ei zugeben.
Zu einer homogenen Masse verquirlen.
Mit einer Gabel den Käse zerkleinern und mit der grob gehackten Petersilie vermischen.
Die Käsemischung in drei gleichgroße Portionen aufteilen. Wem der Schafskäse zu kräftig ist, ersetzt ihn zur Hälfte mit Weißkäse aus Kuhmilch.

Boden und Innenseite der Backform mit Pflanzenöl einfetten, dann die erste Lage des Yufka-Teigs darauflegen.
Der Teig sollte etwa zwei Zentimeter über die Backform hinausgucken.
Überschüssigen Teig mit einem Messer abschneiden, der kann für die weiteren Lagen verwendet werden.
Diese erste Lage Yufka mit einem Backpinsel dünn mit der Soße bestreichen.

Die nächste Lage Yufka, wie auch alle weiteren Schichten, sollte dem Durchmesser des Blechs entsprechen und nicht überlappen.
Anschließend die erste Portion Käsemischung darauf verteilen. Nun noch zweimal abwechselnd die Soße und den Käse auf den Yufka-Teig schichten.

Schließlich den überstehenden Teig der ersten Schicht umklappen und die Masse in 12 gleichmäßig große Stücke schneiden. J
etzt den Rest der Soße darübergießen und gut verteilen. Bevor es in den Backofen geht, sollte das Blech anderthalb Stunden ruhen. Im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene für 50-60 Minuten backen.

Tipps
Yufka sollte 15 Minuten, bevor er verarbeitet wird, auf Zimmertemperatur gebracht werden.

Neben Yufka für Börek gibt es auch ein viel dünneres Yufka für Baklava. Nutzen Sie für einen stabilen Boden eine Lage der Börek-Yufka und ersetzen alle weitern Lagen mit Baklava-Yufka. Der Börek wird dadurch lockerer, luftiger und knuspriger.

Runde Bleche gibt es in jedem türkischen Supermarkt. Falls Sie kein rundes Blech haben, ein eckiges tut es auch.

Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Entwicklungen rund um das Coronavirus. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de

Weitere Ideen aus der täglichen Rezeptkolumne

Zur Startseite