Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Lothar H. Wieler ist Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) spricht und gestikuliert mit beiden Händen. Foto: Kay Nietfeld/dpa
© Kay Nietfeld/dpa

Resistenzforschung an Berliner Uni FU eröffnet Tiermedizinisches Zentrum und ehrt RKI-Chef Wieler

Wissenschaft und mehr Themen in unseren Bezirks-Newslettern, donnerstags aus Steglitz-Zehlendorf, Friedrichshain-Kreuzberg und Pankow. Hier eine Themenvorschau.

Unsere Newsletter wurden berlinweit inzwischen mehr als 262.000 Mal abonniert. Die Woche geht weiter mit Steglitz-Zehlendorf, Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Unsere Newsletter aus diesen drei Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de.

Jetzt kostenlos bestellen

Aus STEGLITZ-ZEHLENDORF schreibt Boris Buchholz:

  • „Je weniger resistente Erreger bei Tieren und Menschen vorkommen, desto besser ist es für alle”: Das bundesweit einmalige Tiermedizinische Zentrum für Resistenzforschung in Düppel wurde eingeweiht – und RKI-Präsident Lothar H. Wieler erhielt die „Goldene Ehrennadel der FU”. Mehr dazu im Newsletter, weitere Themen diesmal unter anderem:
  • Nach vielfacher Leserkritik berichtet jetzt ein Zusteller aus Steglitz, was bei der Post los ist: Abgebrochene Zustellrunden, überlastete Postboten, Personalmangel am Montag
  • Bericht aus der BVV
  • Mehr Gehör für Ältere: Neue Vorsitzende der Seniorenvertretung und Sozialstadtrat fordern Reformen des Seniorenmitwirkungsgesetzes
  • 36 Jahre nach Tschernobyl: Strahlende Reste des Forschungsreaktors BER I liegen immer noch in Wannsee
  • KIimawende mit dem Innovationszentrum Fubic: Das Dahlemer Nur-Strom-Projekt wird bei den Berliner Energietagen vorgestellt
  • „The Big Red One”: AlliiertenMuseum zeigt zum Jahrestag des Kriegsendes den Filmklassiker mit Mark Hamill (vor allem spielte er in der “Star Wars”-Saga Luke Skywalker)
  • Hilfe erbeten: Theaterprojekt sucht Sportpokale und Tennisschläger
Jetzt kostenlos bestellen

Aus FRIEDRICHSHAIN-KREUZBERG schreibt Corinna von Bodisco:

  • Demorouten, Versammlungen, Grünanlagen: Blick auf den 1. Mai
  • Berliner Kabarett Anstalt sammelt Spenden mit Wladimir Kaminers Ukrainedisko
  • Bericht aus der BVV
  • Graefekiez ohne Parkplätze – ein Experiment
  • Neuer Stadtnatur-Erlebnispfad im Volkspark Friedrichshain eröffnet
  • Kunst und Diskurs gegen ein Erstarken der rechten Szene in der Vierten Welt – Regisseurin Elisa Müller im Gespräch
  • Orgel-Festival in der Heilig-Kreuz-Kirche
  • Musikalisch-performative Antwort auf die Klimakrise: Vokalensemble "The Present" rettet die Welt am Regenrückhaltebecken
  • Queerspiegel-Lesung: "Heteros fragen, Homos antworten"
  • Ausstellung der Bilder des Malwettbewerbs „Kein Ort für Hunde, ein Ort für mich“
  • Das sind die temporären Spielstraßen 2022
  • "Zu einem der führenden Bezirke Berlins werden": Was Sascha Heyl als neuer FDP-Verordneter in der BVV bewegen will
Jetzt kostenlos bestellen

Aus dem Bezirk PANKOW (mit Prenzlauer Berg u.a.) schreibt Christian Hönicke:

  • Die große Post-Wut: Häufig zu spät, manchmal gar nicht - in ganz Pankow ärgern sich Menschen über die Briefzustellung durch die Deutsche Post
  • Sorgen vor dem Ende der Vielfalt: Geht nach dem Café Mint auch der Rest des Botanischen Volksparks Blankenfelde ein?
  • Kampf um ein Stückchen Grün: Das Bezirksamt und die Freigeistige Gemeinde streiten nach der Schließung des Friedhofsparks Pappelallee – gibt es einen Kompromiss oder eine weitere Eskalation?
  • Premiere im Jahn-Sportpark: Am Wochenende steigt das 1. Inklusive Sportfest in Prenzlauer Berg
  • Die Walpurgisnacht im Mauerpark ist nach der Corona-Pause zurück: Bleibt sie wirklich friedlich?
  • Betonkanten sollen Radfahrer schützen: So soll die Schönhauser Allee nach dem Umbau ab 2023 aussehen
Jetzt kostenlos bestellen

Übrigens können Sie in unseren Newslettern aus Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Steglitz-Zehlendorf und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.

Zur Startseite