Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
In Deutschland sterben derzeit täglich über 300 Menschen an oder mit Covid-19. Foto: Boris Roessler/dpa
© Boris Roessler/dpa

Studie mit 210 Teilnehmern Medikament halbiert Zahl der Covid-19-Todesfälle

Ein Anti-Covid-Medikament des Herstellers Veru zeigt laut einer Studie des Unternehmens Wirkung. Nun soll es mehr Corona-Erkrankten zugänglich gemacht werden.

Ein neues Medikament gegen Covid-19 hat in einer klinischen Studie die Sterblichkeitsrate hospitalisierter und leicht bis schwer erkrankter Patient:innen um 55 Prozent reduziert.

Wie der Hersteller Veru mitteilte, habe ein unabhängiges Datenüberwachungskomitee aufgrund der hohen Wirksamkeit empfohlen, die Studie abzubrechen, damit das „Sabizabulin“ genannte Medikament breiter eingesetzt werden kann.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können]

Zunächst sollen die Proband:innen der Placebo-Gruppe damit behandelt werden. Sie hatten bislang ein wirkungsloses Präparat erhalten, um einen Vergleich mit der Wirkung von Sabizabulin zu ermöglichen. Der Hersteller will sich nun mit der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA treffen, um die Bewerbung um eine Notfallzulassung vorzubereiten.

Daten der klinischen Studie mit 210 Teilnehmenden und eine unabhängig begutachtete Auswertung liegen bislang nicht vor, sämtliche Angaben stammen vom Hersteller des Mittels.

20 gegenüber 45 Prozent Sterblichkeit

Die Aktie des Biopharmaunternehmens Veru, das auf Krebsmedikamente spezialisiert ist, vervielfachte seit Veröffentlichung der Mitteilung am Montag ihren Wert. Doch ob das Medikament das Zeug zum Covid-19-Blockbuster hat, muss sich in der Praxis erst noch erweisen.

Medikamente, die schwer erkrankten Menschen helfen, die im Krankenhaus behandelt werden müssen, werden dringend benötigt. Ärztinnen und Ärzte haben nach der Erprobung zahlreicher Wirkstoffe immer noch nur wenige Therapeutika zur Hand, die nicht in allen Stadien des Verlaufs gut wirken.

Das Mittel wurde den Patient:innen, die mit der Delta- oder der Omikronvariante des Coronavirus infiziert waren, einmal täglich verabreicht. Sie wurden zusätzlich weiterhin mit Mitteln wie dem Entzündungshemmer Dexamethason, dem antiviralen Mittel Remdesivir oder monoklonalen Antikörpern gegen das Coronavirus Sars-Cov-2 behandelt.

Sabizabulin wirke sowohl antiviral gegen die Vermehrung des Virus im Körper als auch entzündungshemmend, heißt es in der Mitteilung.

Eine Zwischenanalyse der Daten von 150 Patient:innen zeigte, dass die Sterblichkeitsrate in der mit dem Präparat behandelten Gruppe bei 20 Prozent lag. In der Placebogruppe lag sie dagegen bei 45 Prozent.

Das Medikament sei gut vertragen worden, der Hersteller meldet keine klinisch relevanten Nebenwirkungen. Doch auch dieser Befund muss sich in der längerfristigen Beobachtung der Behandelten bestätigen.

Zur Startseite