Befürchtet schlimme Folgen für die Weltwirtschaft: IWF-Chefin Kristalina Georgiev (Archivbild) Foto: dpa/Stephanie Lecocq
© dpa/Stephanie Lecocq

Live IWF-Chefin zur Coronavirus-Pandemie „Dunkelste Stunde der Menschheit“

Kristalina Georgiev befürchtet schlimme Rezession + Häusliche Gewalt in Städten steigt an + Trump empfiehlt Bürgern Tragen von Masken + Der Newsblog. 

Die Coronavirus-Pandemie stürzt nach Aussage des IWF die Welt in eine Rezession, die "viel schlimmer" sein wird als die globale Finanzkrise vor einem Jahrzehnt.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) sieht vor allem in den Städten die Gefahr einer Zunahme häuslicher Gewalt im Zuge der Corona-Krise. „Aus den Ländern bekommen wir unterschiedliche Rückmeldungen. Es gibt offensichtlich ein Stadt-Land-Gefälle“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur.

Die US-Regierung rät entgegen einer bisher geltenden Richtlinie nun auch zum Tragen von Gesichtsmasken als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus. „Das ist freiwillig“, sagte Präsident Trump bei seiner täglichen Pressekonferenz im Weißen Haus. Er fügte hinzu: „Ich habe mich entschieden, es nicht zu tun.“ Die Empfehlung beziehe sich auf Masken aus Stoff, die man zum Beispiel zu Hause machen könne, nicht aber auf medizinische Schutzmasken.

Weitere wichtige Nachrichten: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble will über die Möglichkeit von virtuellen Parlamentssitzungen reden. China erinnert mit drei Schweigeminuten an die Opfer der Epidemie. (mehr im Newsblog weiter unten)

Hier die aktuellen Coronavirus-Zahlen: Laut den Meldungen aus den Landkreisen, die der Tagesspiegel sammelt, sind derzeit knapp 91.000 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Mehr als 1270 sind an Covid-19 gestorben. Weltweit gibt es nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität nun mehr als eine Million Infizierte: Nach Stand vom Samstagmorgen sind es fast 1.100.000. Zudem sind dort insgesamt 58.901 Tote verzeichnet.

Interaktive Karte

Hintergründe zum Coronavirus:

Zur Startseite