Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Bodo Ramelow (Die Linke), Ministerpräsident von Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
© Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Live Covid-19-Pandemie in Deutschland Kontaktverbot in Thüringen soll Mitte Juni fallen

Viele Infizierte nach Feier in Göttingen + Merkel fliegt nicht zum G-7-Gipfel in die USA + Patientenschützer rügen Lage in Pflegeheimen + Der Newsblog.

Thüringen will Mitte Juni das wegen der Corona-Pandemie verhängte Kontaktverbot aufweichen. Der Entwurf der neuen Corona-Verordnung sehe vor, dass die  Kontaktbeschränkungen dann nur noch als Empfehlung gelten sollten, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Frank Schenker,  in Erfurt. Die derzeit geltende Vorgabe, dass sich nur Angehörige zweier Haushalte treffen dürfen, wäre dann nicht mehr bindend und könnte bei Verstößen auch nicht mehr mit Bußgeldern belegt werden. (mehr im Newsblog weiter unten)

Weitere Nachrichten des Tages: Bei einigen privaten Feiern haben sich in Göttingen mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Eine genaue Zahl teilte das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis zunächst nicht mit. Betroffenen seien zum größten Teil Mitglieder verschiedener Großfamilien. Die Behörde sucht nun Menschen aus dem Umfeld der Infizierten. „Die Anzahl der zu kontaktierenden Personen bewegt sich im dreistelligen Bereich“, hieß es.

Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt US-Präsident Donald Trump einen Korb: Sie wird wegen der Coronavirus-Krise voraussichtlich nicht zum G7-Gipfel in die USA fliegen, den Trump Ende Juni in Washington veranstalten möchte.

Die aktuellen Zahlen: Für Deutschland trägt der Tagesspiegel die Zahlen live aus allen Landkreisen zusammen. Demnach gibt es Stand Samstag etwas mehr als 10.000 aktive Fälle. Am Freitag wurden deutschlandweit knapp 600 Neuansteckungen gemeldet, rund 90 Landkreise haben seit sieben Tagen keine Neuinfektionen gemeldet. Weltweit gibt es laut Johns-Hopkins-Universität knapp 6 Millionen nachgewiesene Infektionen und rund 365.000 Tote. 

Interaktive Karte


Mehr zum Coronavirus:

Zur Startseite