Roadtrip durch Afrika Ein Hoch auf die Einsamkeit in Namibia
0 Kommentare

Reisetipps für Nambia

Hinkommen

Am bequemsten von Frankfurt aus. Air Namibia fliegt Nonstop in knapp elf Stunden nach Windhoek ab etwa 980 Euro. Alternativ Ethiopian Airlines über Addis Abeba in knapp 15 Stunden für rund 600 Euro.

Unterkommen

Am besten ständig woanders. Es lohnt sich, beim Mietwagen auf lokale Anbieter zurückzugreifen, die sind oft besser auf die lokalen Straßenverhältnisse eingestellt. Inklusive Dachzelt zum Beispiel bei Asco ab rund 90 Euro pro Tag (ascocarhire.com).
Wer seine eigene Ausrüstung mitbringt, kann hier sparen. Viele Campingplätze und Parks werden vom Namibia Wildlife Resorts betrieben (nwr.com.na).

Rumkommen

Für die klassischen Routen sollte man etwa 14 Tage einplanen. Wer der Hitze entgehen will, startet früh morgens. Dann ist auch das Licht für Fotos am besten. Kein Geheimtipp, aber ein Muss: die roten Dünen von
Sossusvlei. Unbedingt vor Sonnenaufgang am Eingangstor sein, der Aufstieg in der Hitze wird ansonsten zur Tortur.

Zur Startseite