Die Berlinrunde mit Mo Asumang startet an der Herrmanstraße. Foto: Doris Spiekermann-Klaas / TSP
© Doris Spiekermann-Klaas / TSP

Checkpoint-Podcast (Folge 4) "Eine Runde Berlin" mit Mo Asumang

Ann-Kathrin Hipp

Die Dokumentarfilmerin und Autorin über Berliner Alltagsrassismus, die Macht der persönlichen Begegnung und ihren Kampf gegen Rechts

Wie erlebt man Berlin als Schwarze Frau? Sollten wir mit Rechten reden? Wie lassen sich rassistische Strukturen aufbrechen? Und könnte die Tötung von George Floyd durch einen Polizisten weltweit zu Veränderungen führen? Erleben wir einen historischen Moment? Darüber spricht die Dokumentarfilmerin und Autorin Mo Asumang mit „Tagesspiegel Checkpoint“-Redakteurin Ann-Kathrin Hipp.

Seit Jahren kämpft die Afrodeutsche, die als Moderatorin der ProSieben-Sendung „Liebe Sünde“ bekannt wurde, gegen den Hass, versucht Menschen zusammen zu bringen. Für ihr Engagement hat sie das Bundesverdienstkreuz erhalten - ihre Verpflichtung, auch jetzt, „weiter zu machen und nicht aufzugeben“.

[Behalten Sie den Überblick: Jeden Morgen ab 6 Uhr berichten Chefredakteur Lorenz Maroldt und sein Team im Tagesspiegel-Newsletter Checkpoint über die aktuellsten Berlin-Entwicklungen. Jetzt kostenlos anmelden: checkpoint.tagesspiegel.de]

Den Checkpoint-Podcast "Eine Runde Berlin" finden Sie auch auf Spotify, Apple Podcasts.

Folge 1: Eine Runde Berlin mit Jens Bisky - Journalist und Autor des Bestsellers "Berlin: Biographie einer großen Stadt"

Folge 2: Eine Runde Berlin mit Katleen Kirsch - Cheftresenfrau in der Berliner Kultkneipe "Zum Hecht"

Folge 3: Eine Runde Berlin mit Matthias Rohde - Frontmann der Berliner Band "Von Wegen Lisbeth"

Zur Startseite