Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Eisbären Fans und andere Interessierte können sich am Sonntag vor dem Spiel impfen lassen. Foto: imago images/Nordphoto
© imago images/Nordphoto

Vor dem Spiel gegen Mannheim Eisbären Berlin bieten an der Arena Impfungen an

Am Sonntag spielen die Eisbären gegen Dauerrivalen Adler Mannheim. Vor dem Duell können Fans sich impfen lassen. Eine Eintrittskarte ist dafür nicht nötig.

Es lohnt sich immer, etwas früher zu den Spielen der Eisbären Berlin zu kommen. Vor der Arena am Ostbahnhof sieht man viele bekannte Gesichter, nimmt gemeinsam – mit dem nötigen Abstand – ein Kaltgetränk zu sich und stimmt sich schon mal auf das nahende Spiel ein. An diesem Sonntag bietet sich die zeitige Anreise noch aus einem anderen Grund an. Vor dem Duell mit dem ewigen Rivalen Adler Mannheim (Beginn 14 Uhr, live bei Magentasport) in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) können sich Besucher, Fans und auch alle anderen Interessierten links neben dem Haupteingang der Arena gegen das Coronavirus impfen lassen.

Die Eisbären nehmen genau wie Hallennachbar Alba Berlin an der bundesweiten Aktionswoche teil. Unter dem Motto #HierWirdGeimpft steht am Sonntag sowie beim nächsten Heimspiel am kommenden Freitag (19.30 Uhr gegen die Grizzlys Wolfsburg) der mRNA-Impfstoff der Firma Moderna zur Verfügung, kostenfrei und ohne Termin. Das gilt ebenso für die Alba-Spiele am Donnerstag (20.30 Uhr gegen Bonn) sowie am 28. September (19 Uhr gegen Frankfurt).

[Mehr guten Sport aus lokaler Sicht finden Sie – wie auch Politik und Kultur – in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken. Hier kostenlos zu bestellen: leute.tagesspiegel.de]

„Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, diese Aktion zu unterstützen. Wir möchten unserer gesellschaftlichen Pflicht nachkommen und unseren Teil zur Bekämpfung der Pandemie beitragen. Wir hoffen, dass zahlreiche Bürger*innen diesem Angebot nachkommen“, sagt Eisbären Geschäftsführer Thomas Bothstede.

Die Aktion beginnt am Sonntag bereits um 9 Uhr und endet mit Spielbeginn um 14 Uhr. Möglich sind sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen für Menschen ab 12 Jahren. Das Angebot richtet sich nicht nur an die 6450 zugelassenen Zuschauer in der Arena, sondern auch an alle anderen Interessierten. Eine Eintrittskarte ist für die Impfung nicht notwendig, da der Zutritt vom Vorplatz der Halle aus möglich ist. In der Arena gilt für das Spiel dann die 3G-Regel – Zuschauer müssen nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind.

Zur Startseite