Alvaro Odriozola (links) war bei Real Madrid nur Ergänzungsspieler. Foto: Matthias Balk/dpa
© Matthias Balk/dpa

Update Rechtsverteidiger von Real Madrid FC Bayern leiht Alvaro Odriozola aus

Die Münchner erfüllen Trainer Hansi Flick den Wunsch nach einem neuen Abwehrspieler. Zudem kommt der deutsche U-20-Nationalspieler Nicolas Kühn aus Amsterdam.

Der FC Bayern München hat den Wunsch von Trainer Hansi Flick nach einem Rechtsverteidiger erfüllt. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister mitteilte, wird der 24 Jahre alte Abwehrspieler Álvaro Odriozola bis zum Saisonende von Real Madrid ausgeliehen. Schon am Mittwoch nahm Odriozola das Training mit den neuen Kollegen auf. Mit dem Wintertransfer soll ein Engpass in der Abwehr behoben werden. Flick hatte bereits mehrfach auf Verstärkungen gedrängt.

„Nach internen Gesprächen haben wir beschlossen, dem Wunsch unseres Cheftrainers Hansi Flick nach Verstärkung für die Defensive zu entsprechen und uns gemeinsam für Álvaro Odriozola entschieden“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge laut Mitteilung.

Der spanische Nationalspieler war bereits am Dienstagabend in Bayern gelandet. Einen Tag später vollzogen die Münchner den Transfer. Odriozola war im Sommer 2018 für 30 Millionen Euro von Real Sociedad nach Madrid gewechselt. Dort kam er bislang nicht an Routinier Dani Carvajal (28) vorbei und über den Rang eines Ergänzungsspielers hinaus. Sein Vertrag bei Real läuft bis 2024, von einer Münchner Kaufoption war keine Rede.

„Wir sind überzeugt, dass Álvaro Odriozola unserer Mannschaft mit seinen Qualitäten helfen wird. Ich bin froh, dass wir so einen Außenverteidiger gefunden haben“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Viele Verletzte in der Defensive

Durch die Ausfälle von Niklas Süle, Javi Martínez und Lucas Hernández, der schon wieder mit dem Team trainieren konnte, sind Flicks Optionen in der Defensive eingeschränkt. Odriozola soll helfen. Wenn er aufläuft, könnte zum Beispiel Benjamin Pavard als Innenverteidiger aushelfen statt hinten rechts zu verteidigen. Lange war Joshua Kimmich auf der rechten Abwehrseite gesetzt. Der deutsche Nationalspieler soll aber dauerhaft auf die Sechserposition ins defensive Mittelfeld rücken.

Vor seinem Real-Engagement zeigte Odriozola, der sich in München auch für mehr Einsätze im Ensemble bei Zinédine Zidane in Spanien beweisen will, bei Real Sociedad in seiner Heimatstadt San Sebastián starke Leistungen. Mit Madrid gewann er in seiner ersten Saison die Klub-WM. Insgesamt kommt Odriozola auf 68 Einsätze in der Primera División sowie auf vier Champions-League-Spiele für Real und sechs Europa-League-Spiele für San Sebastián. Für die spanische Nationalmannschaft kam er bisher vier Mal zum Einsatz und erzielte dabei einen Treffer.

Talent Kühn kommt von Ajax

Außerdem verpflichteten die Münchner mit Nicolas Kühn ein vielversprechendes Talent. Der deutsche U-20-Nationalspieler wechselt auf Leihbasis für ein halbes Jahr von Ajax Amsterdam. Der offensive Mittelfeldspieler ist vorerst für die Drittliga-Mannschaft des FC Bayern vorgesehen. Sein Vertrag in den Niederlanden läuft noch bis Mitte 2021. Bereits am Mittwoch trainierte er in München.

„Wir verfolgen den Weg von Nicolas schon seit ein paar Jahren und freuen uns, dass er nun für ein halbes Jahr das Bayern-Trikot tragen wird. Diese Ausleihe ist für alle Seiten eine sehr interessante Geschichte“, sagte Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus. Kühn gewann 2019 die Fritz-Walter-Medaille in Gold als bester Nachwuchsspieler seiner Altersklasse und spielte bislang mit der zweiten Ajax-Mannschaft in der zweiten niederländischen Liga. Er möchte nun Erfahrungen im deutschen Profi-Fußball sammeln.

Nach Jugend-Stationen beim FC St. Pauli, bei Hannover 96 und RB Leipzig wechselte Kühn im Winter vor zwei Jahren nach Amsterdam. Bei den Bayern-Amateuren kommt es nun zum Wiedersehen mit Coach Sebastian Hoeneß, der ihn in der Leipziger Jugend trainierte. (dpa)

Zur Startseite