Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland

Mehr als 20 Verletzte Die Aufstiegs-Party von Werder Bremen eskaliert

Nach der Freude über die Rückkehr in die Bundesliga gerät die Lage etwas außer Kontrolle. Es kommt zu körperlichen Auseinandersetzungen.

Während des Platzsturms nach dem Bundesliga-Aufstieg von Werder Bremen sind mehrere Menschen verletzt worden. Im Zusammenhang mit dem kollektiven Betreten des Spielfelds sprach die Bremer Polizei am Sonntagabend von mehr als 20 Verletzten, die teilweise ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern an, hieß es weiter.

Der Fußball-Zweitligist hatte zuvor mit einem 2:0 (1:0) gegen Jahn Regensburg den Aufstieg als Tabellenzweiter klar gemacht. Schon kurz vor dem Abpfiff rannten die ersten Fans im mit 41 000 Zuschauern ausverkauften Weserstadion in Richtung Rasen.

Nach dem Spiel beging die Mannschaft im „unmittelbaren Umfeld“ des Weserstadions am Sonntagabend den Saisonabschluss, auf Feierlichkeiten am Montag auf dem Marktplatz wurde aus Gründen der „Sicherheit, Vernunft und Kurzfristigkeit“ in gemeinsamer Absprache mit der Stadt Bremen verzichtet, wie Werder mitteilte. Aber bereits am Sonntagabend wurden vermehrt „körperliche Auseinandersetzungen“ gemeldet. „Feiern Sie! Aber bleiben Sie dabei friedlich!“, twitterte die Polizei. (dpa)

Zur Startseite