Darf doch nicht wahr sein. Real-Kapitän Sergio Ramos sieht in der Schlussphase die Rote Karte. Foto: Juan Medina/Reuters
© Juan Medina/Reuters

Manchester City siegt in Madrid Guardiola jubelt, Ramos sieht Rot

City dreht das Champions-League-Spiel bei Real und verschafft sich eine gute Ausgangslage fürs Achtelfinal-Rückspiel. Das wird ohne Sergio Ramos stattfinden.

Real Madrid steht in der Champions League vor dem Achtelfinal-Aus. Ohne den deutschen Fußball-Nationalspieler Toni Kroos verloren die Königlichen am Mittwoch das Hinspiel im heimischen Bernabeu-Stadion gegen Manchester City mit 1:2 (0:0). Vor einer schweren Aufgabe im Rückspiel stehen auch Juventus Turin und Cristiano Ronaldo. Der italienische Rekordmeister musste sich etwas überraschend bei Olympique Lyon mit 0:1 (0:1) geschlagen geben.

In Madrid hatte Isco die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane in Führung gebracht (60. Minute). Doch Gabriel Jesus (78.) und der ehemalige Wolfsburger Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne (83./Foulelfmeter) mit seinem 50. Pflichtspiel-Tor für Man City drehten die Partie für das Team von Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola.

Kroos nur auf der Bank

Bei Real sah Sergio Ramos in der 86. Minute wegen einer Notbremse Rot. Kroos saß überraschend nur auf der Bank und wurde auch nicht mehr eingewechselt. Bei den Gästen spielte DFB-Kollege Ilkay Gündogan durch. Der noch amtierende englische Meister verschaffte sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am 17. März und dürfte bei einem Weiterkommen weiter vom Königsklassen-Titel träumen.

Denn wegen schwerwiegender Verstöße gegen die Regeln des Financial Fairplay war der Club von der UEFA von der kommenden Saison an für zwei Jahre aus dem Europapokal ausgeschlossen worden.

Treffsicher. Citys Gabriel Jesus besorgt gegen Real den Ausgleich. Foto: Javier Soriano/AFP Vergrößern
Treffsicher. Citys Gabriel Jesus besorgt gegen Real den Ausgleich. © Javier Soriano/AFP

Im Bernabeu-Stadion sahen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten eine taktisch geprägte Partie mit nur wenigen Chancen. Beide Mannschaften spielten erstaunlich defensiv. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatten die Gäste. In der Nachspielzeit (45.+2) wehrte Real-Torwart Thibaut Courtois eine Hereingabe von De Bruyne zu kurz ab und ermöglichte Gabriel Jesus eine gute Schusschance. Doch kurz vor der Linie klärten die Real-Profis Ramos, Casemiro und Fede Valverde.

In Lyon erzielte der künftige Hertha-Profi Lucas Tousart (31.) den Treffer für Olympique. Der 22-Jährige wechselte für geschätzt rund 24 Millionen Euro zum Berliner Bundesligisten, wurde aber direkt wieder an seinen bisherigen Club aus der Ligue 1 ausgeliehen. Ronaldo zeigte eine enttäuschende Leistung und konnte sich kaum in Szene setzen. (dpa)

Zur Startseite