Will wieder gewinnen. Irina Palina, Trainerin des TTC Eastside, trifft mit der Frauen-Bundesliga-Mannschaft im Finale auf Kolbermoor. Foto: Kitty Kleist-Heinrich
© Kitty Kleist-Heinrich

Erstes Spiel am Freitag TTC Eastside will sich den Titel zurückholen

Zuletzt scheiterte der TTC Eastside zweimal an der DJK Kolbermoor. Nun sind die Berlinerinnen bereit für die Revanche.

Im Halbfinale um die deutsche Tischtennis-Meisterschaft 2018 scheiterte der TTC Eastside an der DJK Kolbermoor, die dann den Titel gewann. Im Endspiel um den deutschen Pokal 2019 hat Eastside in Berlin verloren – erneut gegen Kolbermoor. Nun steht das Team im Play-off-Finale um die Meisterschaft – gegen, na klar, Kolbermoor. An diesem Freitag findet auswärts das erste Spiel statt, am Sonntag um 16 Uhr in der Großen Spielhalle Paul-Heyse-Straße das zweite Duell. In einem möglichen Entscheidungsspiel am 26. Mai hätte Eastside wieder Heimrecht.

Von 2014 an hatte Eastside vier Mal in Serie den Meistertitel gewonnen. Vor dieser Saison war das erklärte Ziel, die Trophäe von Kolbermoor zurückzuholen. Und die Berlinerinnen scheinen genau zum richtigen Zeitpunkt in Top-Form zu sein. Das zeigte sich vor allem im Halbfinal-Rückspiel gegen den TSV Langstadt. „Wir sind jetzt bereit“, sagt Trainerin Irina Palina. Manager Andreas Hain rechnet mit einem engen Finale, sagt aber: „Wir haben auf jeden Fall das Potenzial, den Titel zu gewinnen.“

Zur Startseite