Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Liverpools Jürgen Klopp kann schon mal langsam fürs Halbfinale der Champions League planen. Foto: Patricia de Melo Moreira/AFP
© Patricia de Melo Moreira/AFP

Englische Siege in der Champions League Liverpool auf Halbfinal-Kurs – Manchester City schlägt Atlético

Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp gewinnt 3:1 in Lissabon, Kevin de Bruyne erlöst Manchester erst spät. Der FC Bayern greift am Mittwoch ein.

Jürgen Klopp befindet sich mit dem FC Liverpool auf dem besten Weg in Richtung Champions-League-Halbfinale. Im Viertelfinal-Hinspiel setzten sich die Reds am Dienstagabend mit 3:1 (2:0) bei Benfica Lissabon durch. Der Ex-Leipziger Ibrahima Konaté (17. Minute), Sadio Mané (34.) und Luis Díaz (87.) trafen für die Engländer. Darwin Núñez (49.) gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Benfica.

Liverpool und Trainer Klopp machten damit einen großen Schritt hin zu einem möglichen Halbfinal-Kracher gegen den FC Bayern. Um die Runde der besten vier Teams zu erreichen, müssen die Münchner im Viertelfinal-Hinspiel beim FC Villarreal an diesem Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) die Grundlage legen.

Manchester City und Trainer Pep Guardiola sind schon etwas weiter. Vor dem Liga-Topspiel gegen Liverpool am Sonntag setzte sich der englische Fußball-Meister gegen die Mauer-Taktik von Atlético Madrid durch und siegte mit 1:0 (0:0). Kevin De Bruyne (70.) sorgte für den verdienten Sieg der Gastgeber. Die Viertelfinal-Rückspiele der Königsklasse finden nächste Woche statt.

Im Estádio da Luz in Lissabon erlebte Klopp zunächst einen entspannten Abend. Die Gastgeber um Nationalspieler Julian Weigl standen tief und beschränkten sich auf Konter. Die Offensivgewalt von Klopps Team um die Angreifer Mohamed Salah, Díaz und Mané konnten die Portugiesen aber trotzdem nicht eindämmen. Schon nach etwas mehr als einer Viertelstunde köpfte Verteidiger Konaté zur Führung ins Tor. Noch vor der Pause legten die Gäste mit einem schnellen Konter nach, den Mané auf Vorlage von Díaz aus kurzer Distanz vollendete.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Alles lief auf einen souveränen Auftritt der Gäste hinaus - bis Konaté patzte. Nach einer flachen Hereingabe von Rafa Silva schlug der Franzose am Ball vorbei, und der hinter ihm lauernde Darwin bedankte sich mit dem Anschlusstreffer. Angetrieben vom lautstarken Publikum drängte Benfica nun auf den Ausgleich, kurz vor Schluss brachten die Reds die Arena dann aber fast zum Schweigen. Nach feinem Pass von Naby Keita umkurvte Díaz den Benfica-Keeper und sorgte für den Endstand.

Manchesters Sieg war letztlich zwar auch hochverdient, aber weniger eindeutig. Es entwickelte sich von Beginn an eine geradezu absurde Partie. City befand sich fast permanent mit dem Ball in der Hälfte der Gäste, nur eine klare Chance erspielte man sich nicht. Atlético beschränkte sich allein aufs Mauern - und das lange erfolgreich. Erst Mitte der zweiten Halbzeit brach die Deckung der Spanier erstmals auf. Nach einer feinen Kombination durchs Zentrum war De Bruyne frei vor Atlético-Torwart Jan Oblak und schob ins lange Eck ein. (dpa)

Zur Startseite