Geht, bleibt, geht, bleibt. Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. Foto: Marius Becker/dpa
© Marius Becker/dpa

Bundesliga: Fragen an den Spieltag Nahbare Typen und Blattgoldesser

Die Bundesliga nutzt die Pause bei der Handball-WM und startet in die Rückrunde. Siegen die Bayern endlich mal in Hoffenheim? Und was macht Friedhelm Funkel?

Fußball?

Eine Winterpause kann lang sein. Quälend lang. So lang, dass man schon seit einigen Tagen gar nicht mehr an Fußball gedacht hat. Fußball? Wie langweilig! Läuft ja grad überall Handball. So nahbar die Typen. So spannend das Spiel. Der Fußball kann einpacken. Da müsste schon Lionel Messi nach Leipzig wechseln. Aber Amadou Haidara? In der Winterpause für 15 Millionen Euro von Salzburg zu RB? Hm. Oder Leonardo Balerdi? Für 16 Millionen von den Boca Juniors nach Dortmund? Naja. Nicht wirklich die schlagzeilenträchtigsten Meldungen, die vom Handballrausch ablenken konnten. Dann schon eher der Speiseplan von Franck Ribery. Bayerns frechster Franzose verspeiste ein mit Blattgold verziertes Stück Fleisch. Die Anfeindungen aus seinem Heimatland waren groß. Franck Ribérys Reaktion darauf NOCH GRÖSSER! Und äußerst unflätig. Aber will der Fußball nun wirklich dafür in den Schlagzeilen stehen? Das wollte selbst Bob Hanning nicht. Der Vizepräsident vom Deutschen Handball-Bund kritisierte Ribery („Wir wollen keine goldenen Steaks essen. Wir wollen eine bodenständige und nicht abgehobene Alternative zum Fußball sein.“). Am nächsten Tag trug er dann öffentlichkeitswirksam einen extravaganten Pullover von Versace. Kniff man ein wenig die Augen zusammen, wirkte Hanning von Weitem wie ein mit Blattgold verziertes Stück Fleisch.

Wer schaltet ab?

Es kann kein Zufall sein, dass das Auftaktspiel in die Rückrunde zwischen Hoffenheim und München genau an diesem Freitag (Beginn 20.30 Uhr, live im ZDF und bei Eurosport 2 HD Xtra) stattfindet. Es ist der erste Tag seit einer Woche, an dem die Handballer mal pausieren – und die Pause der Fußballer endet?! Die Begegnung birgt dabei jedoch eine Falle für den interessierten Zuschauer: Das mit dem Interesse könnte schnell Geschichte sein. Die Münchner, derzeit bereits sechs Punkte hinter Tabellenführer Dortmund auf Platz zwei, haben ihre letzten beiden Auswärtsspiele in Hoffenheim verloren. Bleibt das so und gewinnt Dortmund am Samstag in Leipzig (18.30 Uhr), wäre die Meisterschaft fast entschieden.

Wer trainiert wen?

Die Winterpause eignete sich schon immer sehr gut für einen Trainerwechsel. Wenn es in der Hinrunde mal schlecht lief. Heutzutage aber auch, wenn es grad wieder gut lief. In Leverkusen musste Heiko Herrlich aus diesem Grund gehen – nach NUR zwei Siegen in den letzten zwei Spielen seiner Amtszeit. Peter Bosz übernahm das Amt und setzte Herrlichs Erfolgsserie unbeeindruckt fort. Der Niederländer feierte in seinen ersten drei Testspielen – drei Siege. Eine ganz neue Kategorie zur Weiterbeschäftigung von Trainern wurde in Düsseldorf in der Winterpause geschaffen: Hysterie. Erst wurde die Zusammenarbeit mit Friedhelm Funkel (Foto) beendet. Und nach Funkels Tränen und einem Aufschrei der Fans dann doch verlängert.

Und sonst?

Geht erst einmal alles so weiter wie in der Hinrunde auch. Zumindest spielen die beiden mit Abstand teuersten Wintertransfers noch nicht mit. Haidara ist verletzt und Balerdi mit dem Nationalteam unterwegs. Mindestens bis nach dem Finale der Handball-WM.

Zur Startseite