Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Erling Haaland, hier im Zweikampf mit Kölns Salih Özcan (re.), stand wieder in der Startelf des BVB. Foto: IMAGO/Nordphoto
© IMAGO/Nordphoto

Auswärtssieg für Bayer Leverkusen Dortmund lässt im Titelrennen Punkte liegen

Der BVB spielt in Köln ebenso unentschieden wie Leipzig gegen Frankfurt. Leverkusen setzt sich in Wolfsburg durch.

Borussia Dortmund hat im nie so recht in Gang gekommenen Titelrennen der Fußball-Bundesliga den vielleicht entscheidenden Rückschlag hinnehmen müssen. Am Ende einer bislang zumindest ergebnistechnisch perfekten Englischen Woche kam der BVB am Sonntagabend nur zu einem 1:1 (1:1) beim 1. FC Köln.

Dortmund hat nun sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München, der am Samstag 4:0 gegen den 1. FC Union gewonnen hatte.

Der im Vorjahr noch an Köln ausgeliehene Marius Wolf hatte den Gästen in der achten Minute einen Start nach Maß beschert. Doch der FC kam durch Sebastian Andersson zum verdienten Ausgleich. Beim BVB blieb Torjäger Erling Haaland beim Startelf-Comeback nach 57 Tagen der 17. Saisontreffer verwehrt.

Zuvor hatte Joker Paulinho Bayer Leverkusen nach dem Aus in der Europa League mit seinen Toren ein Glückserlebnis beschert. Kurz nach seiner Einwechslung schoss der Brasilianer Bayer in der 86. Minute und in der Nachspielzeit zum 2:0 (0:0) beim VfL Wolfsburg.

In der abwechslungsreichen Partie hatten beide Teams zuvor zahlreiche Torchancen ausgelassen. Die Wolfsburger scheiterten dabei zweimal am Aluminium und dem gut aufgelegten Leverkusener Torwart Lukas Hradecky. Für Leverkusen ist es der erste Erfolg nach wettbewerbsübergreifend zuletzt vier Spielen ohne Sieg. „Heute haben wir gezeigt, dass wir nicht nur spielerisch da sind, sondern auch kämpferisch“, sagte Torwart Hradecky.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Damit holte sich Leverkusen umgehend den dritten Platz zurück, der für kurze Zeit an RB Leipzig gegangen war. Allerdings hatte sich die Freude über die Verbesserung in der Tabelle bei RB doch ziemlich in Grenzen gehalten. Schließlich hatte es im ersten Spiel des Tages gegen Eintracht Frankfurt nur zu einem 0:0 gereicht.

Und das, obwohl die Hessen nach dem kräftezehrenden Einsatz im Achtelfinale der Europa League gegen Betis Sevilla müde wirkten und RB zahlreiche gute Gelegenheiten hatte.

„Frankfurt kann mit diesem 0:0 sicher gut leben, für uns ist es ein bisschen bitter“, sagte Leipzigs Abwehrspieler Benjamin Henrichs. „Die Spiele zuletzt haben Körner gekostet, trotzdem sind wir sehr gut aufgetreten“, befand dagegen der starke Eintracht-Torwart Kevin Trapp. (dpa/Tsp)

Zur Startseite