Martin Sonneborn ist Vorsitzender der Satirepartei. Foto: Gregor Fischer/dpa
© Gregor Fischer/dpa

Mehr Expertise und Sachverstand „Die Partei“ will Klimaforscher zur Bundestagswahl aufstellen

20 Klima-Wissenschaftler sollen auf den vorderen Listenplätzen der Satirepartei bei der Bundestagswahl antreten. Das kündigte der Vorsitzende Sonneborn an.

Martin Sonneborn, Vorsitzender der Satirepartei „Die Partei“, wünscht sich Klimawissenschaftler im Bundestag. Zur nächsten Wahl suche „Die Partei“ seriöse Klimaforscher, die bereit sind, sich aufstellen zu lassen, sagte Sonneborn dem Internetportal „t-online“ in einem am Dienstag veröffentlichten Interview.

„Die Partei“ wolle mit 20 Wissenschaftlern auf den vorderen Listenplätzen antreten. Die Wahlperiode des Parlaments endet 2021.

„Falls wir die Fünf-Prozent-Hürde wider Erwarten schon bei der nächsten Wahl schaffen sollten, wäre es nicht verkehrt, ein paar engagierte Wissenschaftler in den Bundestag zu schicken“, sagte der EU-Parlamentarier Sonneborn, ehemals Chefredakteur der Satirezeitschrift „Titanic“. Derzeit fehle Sachverstand von Klimawissenschaftlern im deutschen Parlament. (epd)

Zur Startseite