Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Die britische Königsfamilie nahm am Samstag Abschied von Prinz Philip. Foto: Henry Nicholls/Reuters
© Henry Nicholls/Reuters

Update Königliche Familie nimmt Abschied Prinz Philip auf Schloss Windsor beigesetzt

Die Trauerfeier für Prinz Philip fand wegen der Corona-Pandemie im engsten Kreis statt. Nach der Trauerfeier unterhielten sich die Prinzen William und Harry.

Prinz Philip ist auf Schloss Windsor beigesetzt worden. Der Sarg mit den sterblichen Überresten des Ehemanns der britischen Königin Elizabeth II. wurde am Samstag während einer Trauerfeier in die königliche Gruft hinabgelassen. Der Herzog von Edinburgh, wie Philip im Vereinigten Königreich genannt wird, war am 9. April auf Schloss Windsor nahe London gestorben, er wurde 99 Jahre alt.

Die Gruft ist aber nicht die letzte Ruhestätte Philips. Nach dem Tod der Queen wird der Prinzgemahl an die Seite seiner Frau umgebettet, für die ein Grab in der kleinen König-Georg-VI.-Gedenkkapelle vorgesehen ist. Dort ruhen die engsten Angehörigen der Königin: Ihr Vater Georg VI., ihre Mutter und ihre Schwester Margaret.

Nach der Trauerfeier für ihren Großvater Prinz Philip haben sich die Brüder Prinz William (38) und Prinz Harry (36), denen schwere Differenzen nachgesagt werden, unterhalten. Auf TV-Bildern war zu sehen, wie Harry am Ausgang der St.Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor zunächst mit Williams Ehefrau Herzogin Kate (39) sprach. Als William hinzu kam, schritten die drei gemeinsam - Harry mit Maske in der Mitte - über das Gelände.

Die Beziehung der Söhne von Thronfolger Prinz Charles gilt als belastet, seitdem Harry und seine Frau Herzogin Meghan ihre royalen Pflichten aufgegeben haben und in die USA gezogen sind.

[Wenn Sie die wichtigsten News aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräteherunterladen können.]

Die britische Königsfamilie hatte sich am Samstag zur Trauerfeier versammelt. Queen Elizabeth II wirkte gefasst, sie saß mit etwas Abstand zu ihren Kindern und Enkeln ganz vorn in der Kirche. Besonders Thronfolger Charles und Herzogin Kate, die Ehefrau von Prinz William, wirkten ergriffen. Die 30 Trauergäste trugen schwarze Mund-Nase-Bedeckungen. Viele der weiblichen Gäste trugen schwarze Schleier - die Königin allerdings verzichtete darauf.

Mit einer Schweigeminute hatten die Menschen im Vereinigten Königreich zuvor an den gestorbenen Prinzgemahl Philip erinnert. Um 15 Uhr hielten landesweit Menschen zum stillen Gedenken inne. Premierminister Boris Johnson verfolgte die Trauerfeier per Fernseher auf seinem Landsitz in Chequers und beteiligte sich an der Schweigeminute.

Die Trauerfeier zum Nachschauen:

Um die Stille nicht zu stören, hatte der Londoner Flughafen Heathrow, der nur wenige Kilometer von Windsor entfernt liegt, über mehrere Minuten vor und nach der Schweigeminute alle Starts und Landungen verboten.

Trotz der Bitte an die Öffentlichkeit, die Beisetzung von Prinz Philip nur im Fernsehen zu verfolgen, versammelten sich am Samstag dutzende Schaulustige vor Schloss Windsor versammelt. Kurz vor der Beisetzung des Ehemannes von Queen Elizabeth II. am Nachmittag stiegen zudem zahlreiche Tauben in der Militärgedenkstätte National Memorial Arboretum in den Himmel.

Der 37-jährige Ieuan Jones reiste aus dem walisischen Cardiff nach Windsor, um Philip die letzte Ehre zu erweisen. "Es ist wirklich eine Schande, dass wir wegen der Pandemie diesem außergewöhnlichen Mann keinen größeren Tribut zollen können", sagte er. Philip sei "ein wahrer Held".

Die Prinzen Harry (r.) und William (hinten) unterhielten sich nach der Trauerfeier. Foto: Gareth Fuller/AFP Vergrößern
Die Prinzen Harry (r.) und William (hinten) unterhielten sich nach der Trauerfeier. © Gareth Fuller/AFP

Königin Elizabeth ließ ihrerseits vor der Trauerfeier mehrere persönliche Fotos aus dem Leben von Prinz Philip veröffentlichen. Ein Bild zeigt sie mit ihrem Ehemann im Jahr 2003 entspannt und lächelnd im Gras des schottischen Nationalparks Cairngorms.

Queen Elizabeth II kommt bei der Beerdigung ihres Mannes an. Foto: AFP/Leon Neal Vergrößern
Queen Elizabeth II kommt bei der Beerdigung ihres Mannes an. © AFP/Leon Neal

Die britischen Prinzen William und Harry gingen gemeinsam hinter dem Sarg ihres gestorbenen Großvaters her. Auf der Trauerfeier am Samstag in Windsor zeigten sich die Brüder, deren Verhältnis inzwischen als angespannt gilt, zum ersten Mal seit dem Abschied Harrys aus Großbritannien gemeinsam. Harry war ohne seine schwangere Frau, Herzogin Meghan, nach dem Tod des Großvaters aus den USA nach Windsor gereist. Zwischen William und Harry ging ihr Cousin Peter Philips.

Zwischen William und Harry ging ihr Cousin Peter Philips. Foto: REUTERS/Hannah McKay Vergrößern
Zwischen William und Harry ging ihr Cousin Peter Philips. © REUTERS/Hannah McKay

Die Zeitung "The Times" trug am Samstag die Schlagzeile: "Die Queen nimmt Abschied". Die britische Königin hatte Prinz Philip anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit im Jahr 1997 als "meine Stärke und meine Stütze in all' diesen Jahren" bezeichnet.

Prinz Philip war am Freitag vergangener Woche im Alter von 99 Jahren gestorben. Wegen der Corona-Beschränkungen findet die Beisetzung im engsten Kreis statt. Statt wie ursprünglich geplant 800 werden nur 30 Gäste teilnehmen. Das sind neben der Queen und ihren vier Kindern die Enkel sowie weitere enge Mitglieder des Königshauses.

Die Trauerfeier und Beisetzung von Queen-Ehemann Prinz Philip. Foto: dpa Vergrößern
Die Trauerfeier und Beisetzung von Queen-Ehemann Prinz Philip. © dpa

Auch Enkel Harry ist dabei; seine hochschwangere Frau Meghan aber blieb auf ärztlichen Rat in den USA. Sie wollte die Trauerfeier im Fernsehen verfolgen. Da sie selbst nicht persönlich dabei sein könne, schaue sie die Beisetzung am Samstagnachmittag zu Hause in Los Angeles im TV, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur.

Aus Deutschland sind drei Verwandte eingeladen: Bernhard Prinz von Baden ist der Enkel von Philips Schwester Theodora, Prinz Heinrich Donatus ist Oberhaupt des Hauses Hessen, in das Philips Schwester Cecilia eingeheiratet hatte, und Prinz Philipp zu Hohenlohe-Langenburg ist der Enkel von Philips älterer Schwester Margarita. Alle Trauergäste müssen Maske tragen und die Abstandsregeln einhalten. (dpa, AFP)

Zur Startseite