Kämpfer der Kurdenmiliz Foto: Delil SOULEIMAN / AFP
© Delil SOULEIMAN / AFP

Kampf gegen „türkische Aggression“ Syrisches Militär erreicht Grenzregion

Truppen von Baschar al-Assad sind in eine Stadt unweit der Grenze zur Türkei eingerückt. Sie sollen sich gegen die türkische Offensive stellen.

Die syrische Regierung hat Truppen in der Grenzstadt Tell Tamer stationiert, die sich der "türkischen Aggression" entgegenstellen sollen. Die Soldaten seien bereits in Tell Tamer im Nordosten des Landes eingerückt, berichteten Staatsmedien am Montag.

Vorausgegangen war eine Verständigung zwischen der Regierung in Damaskus und dem von der Kurden-Miliz YPG geführten Rebellenbündnis Syrische Demokratische Streitkräfte (SDF). Ein führender Vertreter der syrischen Kurden sagte, die "vorläufige militärische Vereinbarung" sei begrenzt auf die Stationierung von Regierungstruppen entlang der Grenze zur Türkei.

Syrische Soldaten würden in die Grenzstädte von Manbidsch bis Derik einziehen, sagte Badran Dschia Kurd der Nachrichtenagentur Reuters. Politische Fragen würden beide Seiten später diskutieren.

Die Stadt Tell Tamer liegt an der strategisch wichtigen Autobahn M4, die von Osten nach Westen führt. Die syrische Armee teilte mit, sie habe die Straße am Sonntag unter ihre Kontrolle gebracht.

Tell Tamer liegt 35 Kilometer südöstlich von Ras al Ain. Diese Stadt ist eines der zentralen Ziele der türkischen Armee, die am Mittwoch vergangener Woche ihre Offensive gegen die YPG im Nordosten Syriens gestartet hat. International stößt der Militäreinsatz des Nato-Mitgliedes Türkei auf scharfe Kritik. (Reuters)

Zur Startseite