US-Präsident Donald Trump Foto: Reuters/Jonathan Ernst
© Reuters/Jonathan Ernst

„Ein sehr glückliches junges Mädchen“ Donald Trump verspottet Greta Thunberg

Die schwedische Aktivistin hält beim UN-Klimagipfel eine emotionale Wutrede voller Vorwürfe an die Regierenden. Der US-Präsident reagiert auf Twitter mit Hohn.

Die hoch emotionale Wutrede der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg beim Klimagipfel der UN in New York hat viele Menschen beeindruckt – US-Präsident Donald Trump aber nur zu einem höhnisch klingenden Tweet veranlasst.

Thunberg hatte am Montag den versammelten Staats- und Regierungschefs mangelnde Handlungsbereitschaft beim Klimaschutz vorgeworfen.

„Wie konntet ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit euren leeren Worten?“, fragte die 16-jährige Schwedin dabei mit Tränen in den Augen. „Wie könnt ihr nur weiter wegschauen?“

Trump, der nur kurz und überraschend beim Gipfel erschien und Thunbergs bemerkenswerte Rede verpasste, kommentierte den Auftritt am Tag darauf.

„Sie scheint ein sehr glückliches junges Mädchen zu sein, das sich auf eine glänzende und wundervolle Zukunft freut. Das ist so schön zu sehen“, twitterte Trump am Dienstag zu einem Video, das die Rede der Schwedin zeigt.

Thunberg und Trump waren sich beim Klimagipfel nur zufällig am Rande begegnet. Ein Video zeigt, wie der US-Präsident auf einem Gang des UN-Gebäudes an der Klimaaktivistin vorbeigeht und sie nicht zu bemerken scheint. Thunberg dagegen blickt Trump sehr ernst und fast böse an.

Das Video der ungeplanten Begegnung verbreitete sich massenhaft in den sozialen Medien. (Tsp)

Zur Startseite