Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Polizisten sichern am 9. November 2018 den Gegenprotest am Berliner Hauptbahnhof ab Foto: REUTERS/Axel Schmidt
© REUTERS/Axel Schmidt

9. November Tausende protestierten gegen rechtsextreme Demo in Berlin

Deutschland gedenkt: Am Freitag jährten sich Novemberrevolution, Pogromnacht und Mauerfall. In Berlin stellten sich die Menschen gegen Rechtsextreme.

- Novemberrevolution 1918 - Pogromnacht 1938 - Mauerfall 1989: Mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen wurde am Freitag in Berlin des 9. Novembers gedacht.

- Im Bundestag plädierte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei einer Gedenkstunde für einen "aufgeklärten Patriotismus".

- Der Zentralrat der Juden in Deutschland erinnerte an die antisemitischen Ausschreitungen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938.

- In der zentralen Gedenkstätte an der Bernauer Straße wurde 29 Jahre nach dem Mauerfall der Opfer der deutschen Teilung gedacht.

- In der Berliner Innenstadt beteiligten sich Tausende an Protesten gegen einen rechtsextremen "Trauermarsch".

Zur Startseite