Helene Fischer bei einem Auftritt in Leipzig Foto: dpa/Sebastian Willnow
p

Konzert in Berlin Helene Fischer – Gegengift zum zynischen Zeitgeist

13 Kommentare

Herzbeben in der Nacht: Helene Fischer ist die deutsche Schlagerpop-Königin. An diesem Sonntag tritt sie im Berliner Olympiastadion auf. Ein ABC der wichtigsten Fakten.

A – „Atemlos durch die Nacht“. Der größte Hit von Helene Fischer, den selbst Metal-Fans und Klassik-Liebhaberinnen kennen. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hörte ihn in 2014 vor den Spielen in der Kabine – und wurde Weltmeister. Helene, wo warst du in diesem Jahr?

BBerg, Andrea. Die Konkurrentin, dunkelhaarig, mehr Leder, bisschen rockiger.

C – Coverversionen. Singt Helene Fischer in jeder Show. Weder Prince-, Queen- noch Celine Dion-Songs waren in der Vergangenheit vor ihr sicher. Diesmal gibt es ganz großes Schlager-Kino: „Verdammt ich lieb dich“ von Matthias Reim.

D – Durchklatschen. Spätestens ab dem zweiten Takt jedes Songs fällt Fischers Publikum in die Mitklatsch-Trance. Wichtig dabei: Immer jeden Schlag betonen, nicht die 2 und die 4, sonst funktioniert die Magie nicht.

E – Echo. Helene Fischer hat den Musikpreis 17 Mal gewonnen und freut sich wahrscheinlich heimlich über dessen Abschaffung wegen des Kollegah-und-Farid-Bang-Skandals. Die hässlichen Trophäen nehmen eh schon zu viel Platz weg in ihrem Gäste-WC.

F – Florian Silbereisen. Sänger und Moderator. Seit zehn Jahren Helene Fischers Lebenspartner. Ein Paar, fast zu schön um wahr zu sein oder eben ein Match made in Schlagerheaven.

G – Gold. Gewinnt Fischer dauernd: Goldene Schallplatten (kann man nicht mehr zählen), Goldene Hennen (sieben), Goldene Kameras (zwei).

H„Herzbeben“. Prima Popschlager, der eigentlich als Nachfolge-Hit zu „Atemlos durch die Nacht“ gedacht war. Es reichte aber nur für Platz 6 der deutschen Charts.

I – Infekt. Zwang Helene Fischer im Februar zur Absage ihrer fünf für die Großarena am Berliner Ostbahnhof geplanten Konzerte. Sie werden Anfang September nachgeholt.

J - Jelena. Ist nicht ihr wahrer Vorname. Dieses Gerücht kursierte lange im Netz. Sie selbst erklärte vergangenes Jahr, dass sie wirklich Helene Fischer heißt.

K – Krasnojarsk. In der sibirischen Stadt kam Helene Fischer 1984 zur Welt. Als sie drei war, zog sie mit ihrer Familie nach Deutschland.

L – Lächeln. Macht sie immer, sogar beim Singen. Wirkt echt, könnte aber auch mit –> R zusammenhängen.

M – Musical. Der erste Karrieretraum von Helene Fischer. Sie hat in Frankfurt am Main eine dreijährige Musicalausbildung absolviert.

N – „Nur mit dir“. Helene-Hit mit Orgasmusanspielungen („Drückst meinen Knopf zum Schleudersitz/ Lässt meine Fesseln fallen“) -> S.

O – Olympiastadion. Hier tritt Helene Fischer am Sonntag auf. Es gibt noch etwa 3000 Karten. Los geht’s um 19.30 Uhr mit Ben Zucker.

PPfeifkonzert. Erlebte Helene Fischer beim letzten Besuch im -> Olympiastadion, als sie in der Halbzeit des DFB-Pokalfinales 2017 sang. Gemein! Schließlich sind ihre Verdienste um den deutschen Fußball unbestreitbar -> A.

Q – Quatsch. Macht Helene Fischer nie. Sie ist eine komplett ironie- und unsinnsfreie Künstlerin. Genau das schätzen ihre Fans. Die freundliche zugewandte Art ist ein Gegengift zum zynischen Zeitgeist und dem rauen gesellschaftlichen Klima.

R – Roboter. Hartnäckig halten sich Gerüchte, dass Helene Fischer vielleicht gar kein Mensch, sondern eine Maschine ist. Ihr Perfektionismus, die Glätte ihrer Performances -> L sind starke Indizien dafür. Allerdings wird sie auch mal krank, -> I was auf ihre Menschlichkeit hindeutet.

S – Sex. Wird in Fischers Texten höchstens angedeutet -> N. Dafür trägt sie gern sexy Outfits –> U.

T – Talent. Von der Oma geerbt.

U – Unten ohne. Kürzlich sorgte das Cover ihres Remix-Albums „Flieger“ für Aufregung, denn es sieht so aus als halte die Sängerin ihre Hände vor ihre nackte Scham. Sie beteuert jedoch, beim Fotoshooting ein Höschen getragen zu haben.

V – Volksmusik. Ihre ersten Erfolge hatte Fischer in der Volksmusik-Szene. So fand etwa ihr TV-Debüt 2005 beim „Hochzeitsfest der Volksmusik“ statt. Später gewann sie zahlreiche Volksmusik-Preise.

W – Weihnachten. Weil Helene Fischer ihre Fans über alles liebt, schenkt sie ihnen zum Fest der Liebe seit 2011 eine TV-Weihnachtsshow. Und klar: Ein Weihnachtsalbum gibt es auch.

XY ungelöst: Warum heiraten Helene Fischer und –> Florian Silbereisen eigentlich nicht? Daraus ließe sich doch eine schöne Traumhochzeitsshow machen. Oder ist es am Ende doch eine Scheinbeziehung und die beiden vergnügen sich hinter den Kulissen mit anderen oder sind sie am Ende gar asexuell?

Z – „Zaubermond“. Helene Fischers drittes Album. Es war ihr Durchbruch.

Helene Fischer Foto: Kristian Schuller/Universal
p
Zur Startseite