Steven Appleby („Dragman“) ist in diesem Jahr der prominente Comic-Gast beim Internationalen Literaturfestival Berlin. Foto: privat
© privat

Comic Invasion, Literaturfestival und mehr Volles Comicprogramm für Berlin

Comic Invasion, Literaturfestival und ein Philharmoniekonzert mit Zeichner Reinhard Kleist: Berlin hat Comicfans in den kommenden Wochen viel zu bieten.

Nach einer langen coronabedingten Veranstaltungspause gibt es in den kommenden Wochen in Berlin so viele Comic-Events wie lange nicht. Hier ein aktueller Überblick, vorbehaltlich der Pandemie-Lage:

30 JAHRE COMICBIBLIOTHEK

Die „Renate“ (Tucholskystraße 32, Mitte) feiert am Sonnabend, 28.8., ab 17 Uhr ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Hinterhoffest, es gibt Drinks und einen neuen Sammelband mit Corona-Comics.

COMIC INVASION LIVE & DIGITAL

Nachdem Berlins großes Independent-Comicfestival im vergangenen Jahr nur im Internet stattfinden konnte, wird es dieses Mal teils digital und teils analog veranstaltet.

Am 4. und 5. September finden im Museum für Kommunikation (Leipziger Str. 16, Mitte) von 10 bis 18 Uhr Veranstaltungen statt, für die es Zeitfenster-Karten gibt (Eintritt frei).

Die Comic Invasion findet am 4. und 5. September teils digital und teils analog statt. Foto: CIB Vergrößern
Die Comic Invasion findet am 4. und 5. September teils digital und teils analog statt. © CIB

Das umfasst Präsentationen von Künstler:innen und Verlagen, Workshops, ein Familien- Programm und zwei Ausstellungen: „Vorbilder:*innen. Feminismus in Comic und Illustration“ (die Schau ist hier bis 10.10. zu sehen) sowie die 2021mit dem Comicstipendium des Senats ausgezeichneten Arbeiten.

Manches davon wird auch im Internet übertragen. Dazu kommt ein Satellitenprogramm an vielen orten quer durch de Stadt und im Internet. Alle Infos: comicinvasion.de.

INTERNATIONALES LITERATURFESTIVAL

Der britische Comicautor Steven Appleby ist mit seiner queeren Superhelden-Geschichte „Dragman“ derzeit einer der Stars der Szene. Beim „Graphic Novel Day“ des Internationalen Literaturfestivals, der am 11. und 12. September zum elften Mal stattfindet, spricht er über sein Werk und signiert Bücher.

Mit diesem Motiv von Viken Berberian („Marode Substanz, Genosse“) wirbt das ilb für sein Comicprogramm. Foto: ilb Vergrößern
Mit diesem Motiv von Viken Berberian („Marode Substanz, Genosse“) wirbt das ilb für sein Comicprogramm. © ilb

Weitere Gäste der von der Journalistin Lilian Pithan kuratierten und moderierten Gespräche: Davide Reviati („Dreimal spucken“), Viken Berberian („Marode Substanz, Genosse“), Sarah Mirk („Guantanamo Voices“), Elnathan John („Lagos - Leben in Suburbia“) und andere. Tagestickets 10 € / ermäßigt 6 €, Programminfos: www.literaturfestival.com/festival/das-ilb/specials/graphicnovelday.

GEZEICHNETES KONZERT

Reinhard Kleist hat sehr erfolgreich Musikerbiografien wie die von Johnny Cash oder Nick Cave als Comic erzählt. Am 19.9. wird er live zu zwei Aufführungen der Berliner Philharmoniker von Strawinskys „Feuervogel“ zeichnen (11 und 14 Uhr), es dirigiert Kirill Petrenko. Hinterher versteigert Kleist seine Bilder zu Gunsten der UNO-Flüchtlingshilfe. Karten unter ticket.berliner-philharmoniker.de/karten/webticket/eventlist.

Zur Startseite