Von der Bundespolizei sichergestelltes Bargeld. Foto: Bundespolizei
© Bundespolizei

Tüten voller Geld Polizei findet bei Autofahrer 912.240 Euro – und lässt ihn laufen

Das Bargeld war in Tüten und hinter dem Autoradio versteckt. Ein Verfahren wegen Geldwäscheverdacht wurde eingeleitet.

Auf der A3 bei Elten (NRW) kontrollierten Bundespolizisten einen Toyota-Fahrer. Der Mann aus dem Libanon war aus den Niederlanden gekommen, sein Wagen hatte ein belgisches Kennzeichen.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Eine von mehreren sichergestellten Tüten voller Bargeld. Bundespolizei Vergrößern
Eine von mehreren sichergestellten Tüten voller Bargeld. © Bundespolizei

Die Frage, ob er verbotenen Gegenständen, Betäubungsmitteln und Bares über 10.000 EUR dabei habe, verneinte der Reisende. Die Beamten kontrollierten seinen Wagen trotzdem.

Im Kofferraum fanden sie Tragetaschen mit mehreren Pakete voller Geld. Weitere Scheine waren hinter dem Autoradio versteckt. Insgesamt konnten 912.240 Euro Bargeld sichergestellt werden.

Ein Strafverfahren wegen Verdacht der Geldwäsche wurde eingeleitet. Der Libanese durfte nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft weiterreisen. (tsp)

Zur Startseite