Tipps für Norwegian Schiffe

Kreuzfahrt Mit der Norwegian "Breakaway"zu den Bahamas

NCL – Die Geschichte

1966 gründete der norwegische Reeder Knut Kloster die Norwegian Caribbean Lines AS (NCL) um Karibikkreuzfahrten von Miami aus anzubieten. Die Marke NCL America wurde 2004 eingeführt. Zur Flotte gehören inzwischen 15 Schiffe, die meisten davon wurde auf der Meyer Werft in Papenburg gebaut. Das 16. Schiff, die Norwegian „Bliss“, wird im April in Bremerhaven an die Reederei übergeben. Die Taufe wird am 30. Mai in Seattle stattfinden. Die zugelassene Passagierzahl liegt bei 4200.

New York - Bahamas

Die siebentägige Kreuzfahrt von New York bis Nassau und zurück wird im kommenden Winter von der Norwegian „Gem“ bedient. Das Schiff ist etwas älter und kleiner als die „Breakaway“. Maximal 2466 Passagiere können mitfahren. Eine Balkonkabine kostet ab 929 Euro pro Person inklusive Premium-All-Inklusive-Paket. In dem Package enthalten sind – bei allen NCL-Schiffen – Cocktails und Wein bis 15 Dollar pro Glas, 20 Prozent Rabatt auf Flaschenweine, eine Wasserflasche, 60 Minuten Internetpaket und alle Trinkgelder.

Trips mit der „Breakaway"

Vom 12. Mai an (bis Mitte September) startet die „Breakaway“ zu Ostseetouren von Warnemünde aus. Die Route führt über Tallinn, St. Petersburg, Helsinki, Stockholm und Kopenhagen wieder zurück nach Warnemünde. Die neuntägige Tour kostet ab 1689 Euro pro Person in der Bakonkabine. Am 2. Oktober fährt das Schiff von Kopenhagen nach New York und übernimmt danach Karibikrouten, jeweils mit Start und Ziel in Miami.

Auskunft
im Reisebüro oder auf ncl.com

Zur Startseite