Im dichten Schneetreiben fahren Autos auf einer schneebedeckten Straße. Foto: Bernd Weißbrod/dpa
© Bernd Weißbrod/dpa

Verkehrschaos auf A89 Hunderte Menschen stecken in Frankreich auf verschneiter Autobahn fest

Querstehende Autos, gestrandete Fahrer: Wegen heftigem Schneefall musste die A89 bei Thier am Sonntagabend gesperrt werden. Räumfahrzeuge seien im Einsatz.

Heftiger Schneefall hat in Frankreich den Verkehr auf der Autobahn zwischen Lyon und Clermont-Ferrand zeitweise zum Erliegen gebracht. Hunderte Autofahrer sind auf der A89 liegen geblieben und mussten die Nacht in Notunterkünften verbringen.

Wie die Behörden am Montag mitteilten, war die Autobahn A89 auf Höhe der Gemeinde Thiers in der zentralfranzösischen Region Auvergne-Rhône-Alpes am Sonntagabend wegen querstehender Fahrzeuge gesperrt worden. Dadurch kam es zu Blockaden, die hunderte Fahrzeuge betrafen. Insgesamt wurden knapp 200 gestrandete Reisende in Gemeindesälen untergebracht.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Die Fahrzeuge, darunter auch ein Lkw, waren laut dem Autobahnbetreiber „überwiegend nicht mit Winterreifen ausgestattet“. Die liegen gebliebenen Fahrzeuge wurden noch am Abend geborgen.

Langsam komme der Verkehr wieder in Bewegung. Der Autobahnbetreiber Vinci verteilte Essen und Trinken an die blockierten Insassen. Räumfahrzeuge seien im Einsatz, seit Montagmorgen sind die Fahrspuren wieder freigegeben.

Am höchsten Punkt der am Rande des Zentralmassivs verlaufenden Autobahn fielen rund 30 Zentimeter Schnee. Neben der Autobahn blieben auch einige Autofahrer auf Nebenstraßen in dem Gebirgsmassiv stecken und mussten von Rettungskräften befreit werden. (dpa, AFP)

Zur Startseite