Sturmwolken über dem U.S.-Kapitol in Washington am 18. Juli 2022. Foto: Jonathan Ernst/REUTERS
© Jonathan Ernst/REUTERS

Schweres Gewitter über Washington Drei Todesopfer nach Blitzeinschlag vor dem Weißen Haus

Bei einem Gewitter suchten Menschen im Lafayette-Park Schutz unter einem Baum. Nachdem dort ein Blitz einschlug, kamen drei von ihnen ums Leben.

Nach dem Einschlag eines Blitzes in einem Park vor dem Weißen Haus in der US-Hauptstadt Washington gibt es ein drittes Todesopfer.

Am Freitagnachmittag sei ein 29-jähriger Mann seinen Verletzungen erlegen, berichteten unter anderem der Sender CNN und die „Washington Post“ unter Berufung auf die Polizei. Zuvor hatte die Polizei mitgeteilt, dass nach dem schweren Gewitter am Donnerstagabend zwei Menschen gestorben seien.

[Mehr aus Berlin und alles, was Deutschland und die Welt bewegt: Mit unserer App können Sie Ihre Nachrichten nun noch genauer einstellen. Jetzt hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen.]

Bei den Todesopfern handelte es sich den Angaben nach um einen 76-Jährigen und eine 75-Jährige aus dem US-Bundesstaat Wisconsin.

[Lesen Sie auch: Kugelblitze und Wetter-Kuriositäten - Die 10 gängigsten Gewitter-Mythen im Faktencheck]

Am 4. August 2022 schlug ein Blitz in einen Baum im Lafayette-Park vor dem weißen Haus ein (Screenshot einer Reuters-Videokamera). Foto: REUTERS Vergrößern
Am 4. August 2022 schlug ein Blitz in einen Baum im Lafayette-Park vor dem weißen Haus ein (Screenshot einer Reuters-Videokamera). © REUTERS

CNN berichtete, die Opfer hätten unter einem Baum im Lafayette-Park Schutz gesucht. Zu dem Zustand eines vierten zunächst schwer Verletzten gab es keine neuen Informationen.

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, äußerte sich „erschüttert über den tragischen Verlust von Menschenleben nach dem Blitzeinschlag im Lafayette Park“. Jean Pierre teilte weiter mit: „Unsere Herzen sind bei den Familien, die Angehörige verloren haben, und wir beten für diejenigen, die noch um ihr Leben kämpfen.“ (dpa)

Zur Startseite