Wortgewandt und streitlustig: Serdar Somuncu, Kabarettist und Autor. Foto: dpa
© dpa

Talk mit Serdar Somuncu „So! Muncu!“ bei n-tv eingestellt

Einzigartig ungewöhnlich: n-tv verzichtet auf seinen Talk mit Serdar Somuncu. Stattdessen soll Micky Beisenherz ran.

"Toll" ist wohl nicht toll genug, "überraschend" vielleicht auch nicht immer ein Kriterium für gelungenes Fernsehen. Mit Jahresbeginn hat n-tv seine Talkshow "So! Muncu!", fast etwas klammheimlich, eingestellt. Es ist jedenfalls überraschend, wie dieses Aus vom Sender blumenreich begründet wird.

"'So! Muncu!' ist ein tolles Format. Serdar Somuncu ist es in den vergangenen vier Jahren immer wieder gelungen, Zuschauer und Kritiker gleichermaßen zu überraschen, mit seinem einzigartigen Moderationsstil und seinem ungewöhnlichen Zugang zu Talk-Themen", sagt n-tv-Chefredakteurin Sonja Schwetje.

Man habe mit der Sendung seit 2016 bewusst neue Wege eingeschlagen und wolle auch in Zukunft neue Konzepte ausprobieren.

Um Raum dafür zu haben, wurde sich bei n-tv zum Jahresende von "So! Muncu!" verabscheidet. "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen und wir danken Serdar, Friedrich Küppersbusch und dem gesamten Probono-Team für die sehr gute, professionelle und originelle Zusammenarbeit."

n-tv will seinen Talk neu aufstellen. Statt Serdar Somuncu soll Micky Beisenherz mit dem Format "#timeline" an den Start gehen, ab dem 3. Februar um 20 Uhr 15 immer im wöchentlichen Wechsel mit "Klamroths Konter", das auf 45 Minuten verlängert wird.

"#timeline" solle laut n-tv den Zeitgeist aufgreifen und die Aufmerksamkeit netzwärts richten. "Dabei widmet sich Micky Beisenherz den Social Media Timelines seiner Gäste und diskutiert mit ihnen Themen, die sie aktuell bewegen."

Wer Serdar Somuncu sehen will, muss im Fernsehen auf seine Auftritte in der ZDF-"heute-show" warten. Oder auf seine Ende Februar startende neue Tournee.

Zur Startseite