Das Team von Union Berlin kann jubeln. Nach dem Sieg in Mainz stehen die Eisernen auf Platz elf in der Bundesliga-Tabelle Foto: dpa
© dpa

Sky-Zuschauertabelle Union schlägt Hertha

380 000 zu 370 000: Union liegt in der Sky-Zuschauertabelle knapp vor Hertha. Vorneweg sind Bayern und Dortmund - und die Premier League ist stark

Was sich in der Bundesliga-Tabelle zeigt, das bestätigt sich auch in der Sky-Tabelle: Union Berlin vor Hertha BSC. Um jeweils einen Platz liegen die Eisernen vor der Hertha, in der Liga auf Platz elf vor Hertha auf zwölf, in der Sky-Rangliste aus Rang zwölf vor dem Hauptstadt-Konkurrenten auf 13.

Die Sky-Tabelle findet sich beim Branchendienst meedia.de, dafür wertet Jens Schröder jeweils die Zahlen beim Pay-TV Sky aus, die Streaming-Zugriffe und die Out-Home-Zuschauer beispielsweise in den Sportbars bleiben allerdings außen vor, weil die AGF sie nicht erfasst. Union Berlin kommt demnach auf 380 000 Zuschauer im Sky-Durchschnitt für die Saison 2019/20, für die Hertha wurden 370 000 gezählt. Mit diesen Werten führen die Berliner Bundesligisten das letzte Drittel an. Dahinter sortieren sich Wolfsburg, Paderborn, Freiburg, Leverkusen und Mainz mit 180 000 Zuschauern ein.

Bayern führt vor Dortmund

An der Spitze der Sky-Tabelle haben sich Bayern München (1,11 Millionen) und Borussia Dortmund (1,05 Millionen Zuschauer) abgesetzt. Auf Platz findet sich Schalke 04 mit 760 000 Zuschauern im Saisondurchschnitt, dahinter Eintracht Frankfurt (680 000), der 1. FC Köln (600 000) und Borussia Mönchengladbach (570 000). Platz zehn hält RB Leizpig mit 440 000 Zuschauern.

Das Spitzenspiel des vergangenen Spieltages, Bayern gegen Dortmund, sahen 1,93 Millionen Zuschauer bei Sky, das ist der drittbeste Wert in der Sky-Historie. Davor liegen nur die Partien der beiden Klubs in der Vorsaion mit 2,05 und 2,20 Millionen Zuschauern.

Dass die Sky-Abonnenten, sofern sie Fußballfans sind, nicht nur an der Bundesliga interessiert sind, zeigt sich an der neuen Rekordzahl für die Live-Übertragungen aus der Premier League. Das Duell Jürgen Klopp gegen Pep Guardiola hatte in Liverpool einen klaren Sieger und sorgte mit 630 000 Zuschauern für eine neue Rekordweite. Zum Vergleich: Die Bundesliga-Partie Freiburg gegen Frankfurt hatte 550 000 Zuschauer. Heißt: Premier Legue schlägt Bundesliga.

Zur Startseite