Imelda Staunton spielte in den "Harry Potter"-Filmen eine bösartige Hexe. Nun wird sie in der fünften und finalen Staffel von "The Crown" Königin Elisabeth II. verkörpern. Foto: Jean-Paul Pelissier/Reuters
© Jean-Paul Pelissier/Reuters

Netflix-Serie „The Crown“ Nach fünfter Staffel ist Schluss

Die erfolgreiche Netflix-Serie „The Crown“ wird fortgesetzt, allerdings nur um eine fünfte Staffel. Imelda Staunton wird darin Königin Elisabeth II. spielen.

Die erfolgreiche Serie „The Crown“ erhält eine fünfte und finale Staffel. Das kündigte der Streamingdienst Netflix jetzt via Twitter an. "#The Crown wird mit einer fünften und finalen Staffel zurückkehren", heißt es in dem Tweet, in dem Netflix zudem bekannt gab, wer nach Claire Foy und Olivia Colman die britische Königin spielen wird.

Bislang sind drei Staffeln verfügbar. In der Abschlussstaffel wird Königin Elisabeth II. von der britischen Schauspielerin Imelda Staunton verkörpert. Sie trat 1988 zur Royal Shakespeare Company. Zu ihren Leinwanderfolgen gehört "Vera Drake" von Mike Leigh, ein bewegender Film über eine Frau, die sich für ihre Familie aufopfert, aber zugleich ein Geheimnis hat, das ihr zum Verhängnis wird.

Als Dolores Umbridge in den "Harry Potter"-Filmen

Große Bekanntheit erlangte Imelda Staunton zudem durch ihre Rolle als Dolores Umbridge in mehreren Filmen der "Harry Potter"-Reihe. Als Vertreterin des Zaubreiministeriums wird Umbridge zur Gegenspielerin von Hogwarts-Schulleiter Albus Dumbledore. In ihren Methoden schreckt sie nicht einmal vor dem Foltern von Schülern zurück.

Die Serie „The Crown“ war zunächst auf sechs Staffeln angelegt. "Nachdem wir mit der Arbeit an den Geschichten für die fünfte Staffel begonnen hatten, wurde mir schnell deutlich, dass dies der perfekte Zeitpunkt und Platz ist aufzuhören", begründete Serien-Schöpfer Peter Morgan das vorzeitige Ende nach Staffel fünf.

Zur Startseite