Die Tour bei der ARD im Internet unter sportschau.de Screenshot: Tsp
© Screenshot: Tsp

Die Tour de France im Fernsehen Wo fahren sie denn?

Von ARD bis Eurosport: Die Tour de France der Männer im TV. Gleich danach sind die Frauen dran.

Bereits in seiner aktiven Zeit als Radrennfahrer wurde der 17-fache Tour-de- France-Teilnehmer Jens Voigt von den Medien dafür geschätzt, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Voigt, der inzwischen zum Expertenteam von Eurosport gehört und die Frankreich-Rundfahrt als Co-Moderator begleitet, erwartet den Start der Tour de France 2022 am Freitag in Kopenhagen mit gemischten Gefühlen. „Es ist superspannend und aufregend für die Zuschauer, aber diese erste Woche ist so nah am Gladiatorentum, wie es nur geht. Wir sind nur noch einen Schritt davon entfernt, dass es in der Arena wirklich um Leben und Tod geht.“

Die Fernsehzuschauer haben die Qual der Wahl, wo sie das traditionsreiche Sportereignis bis zum 24. Juli verfolgen wollen. Neben Eurosport wird die ARD im Ersten und auf One die Frankreich-Rundfahrt nahezu komplett live abbilden. Die ARD hat über ihre Sportrechteagentur gerade erst den Vertrag mit dem Tour-Veranstalter ASO verlängert.

Anders das Zweite: „Das ZDF ist bei seiner Entscheidung aus den Vorjahren geblieben, keine Live-Berichterstattung von der Tour de France anzubieten“, heißt es auf Anfrage aus Mainz. Man werde die Tour nachrichtlich und in den Regelsendungen „das aktuelle sportstudio“ und „sportstudio reportage“ verfolgen.

Offenbar kommt das Zweite im Sommer ohne Radsport aus Frankreich gut über die Quoten-Runden. Was nicht mit Desinteresse am Radsport verwechselt werden sollte: „Im Wechsel mit der ARD berichtet das ZDF auch in diesem Jahr erneut live von der Deutschland-Tour“, so das ZDF.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Pandemie live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

ARD-Sportchef Axel Balkausky begründet die Verlängerung des Vertrages zum einen damit, dass dies „nach wie vor das berühmteste Radrennen der Welt“ ist, zum anderen damit, dass „uns Vielfalt in unserem Sportangebot sehr wichtig“ ist. „Mit unserem ARD Sportsommer, der die Finals, die Uefa Frauen-EM, die Tour de France, die Leichtathletik-WM und die European Championships beinhaltet, haben wir ein spannendes und sehr abwechslungsreiches Angebot im Programm.“ (Start „Tour de France“, Freitag, One, 16 Uhr 30 und ARD Mediathek)

Zuschauer und Fans dieser Sportart müssen sich indes die Frage stellen, ob sie dieses Jahr drei oder vier Wochen lang Tour-TV sehen wollen. Nach der Tour ist vor der Tour, direkt im Anschluss an das Finale auf dem Champs-Élysées beginnt die einwöchige Tour de France Femmes, die nach längerer Abstinenz vom 24. bis zum 31. Juli 2022 in den Radsportkalender zurückkehrt.

Von der Männer-Tour zeigt die Mediengruppe alle 21 Etappen live

Die Vorläufer der Frauen-Tour – sie wurden zwischen 1984 und 1989 und 2009 veranstaltet – waren wenig erfolgreich. Nun wird ein neuer Anlauf genommen. Eurosport und die ARD covern die 1028 Kilometer lange Tour de France Femmes unterschiedlich. Die ARD überträgt alle Etappen auf One sowie im Livestream auf sportschau.de und in der Mediathek.

Eurosport behandelt die Frauen-Tour indes genauso wie das Event der Männer. „Alle Etappen sind ebenfalls live im Free-TV bei Eurosport 1 und im Stream bei Discovery+ zu sehen“, kündigte Warner Bros. Discovery Sports an.
Von der Männer-Tour zeigt die Mediengruppe alle 21 Etappen live auf seinen linearen und digitalen Plattformen. Eurosport überträgt mehr als 120 Live-Stunden im Free-TV bei Eurosport 1. Zudem ist die komplette Rundfahrt auf Abruf bei discovery+ zu sehen. Im Anschluss an die Etappen folgt die Analyse-Show „Velo Club“.

Die ARD begleitet die Etappen zumeist eine halbe Stunde nach dem Start zunächst bei One, um danach ins Erste zu schalten (noch nicht an diesem Freitag) – an Wochentagen von circa 16 Uhr 05 bis 17Uhr 30, an den Wochenenden – abhängig von den Etappen – etwas länger. Darüber hinaus gibt es die gesamte Tour in der ARD-Mediathek und auf sportschau.de im Livestream zu sehen. Der Podcast „Tourfunk“ die neue Reihe „Deine Tour“ auf dem YouTube-Kanal von sportschau.de und in der ARD-Mediathek rundet das Angebot ab.

Zur Startseite