Für Drachenkönigin Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) beginnen die finalen Schlachten auf dem Weg zum Eisernen Thron. 60 Folgen von „Game ofThrones“ wurden bereits ausgestrahlt, in Staffel sieben und acht folgen die letzten 13 Episoden. Foto: HBO
© HBO

Das lange Warten auf das Finale "Game of Thrones" geht erst 2019 weiter

Die Befürchtungen haben sich bestätigt: Der Seriensender HBO wird das Finale des Fantasy-Epos "Game of Thrones" erst 2019 veröffentlichen.

Der Winter des Wartens dauert für die Fans der TV-Serie „Game of Thrones“ noch länger. Wie der US-amerikanische Seriensender HBO dem Internetportal „Hollywood Reporter“ jetzt bestätigte, wird die finale achte Staffel des Fantasy-Epos nicht wie bislang erwartet in diesem Jahr, sondern erst 2019 zur Ausstrahlung kommen. Ein genaues Datum wurde nicht mitgeteilt.

Die Geduld der Fans wird ohnehin auf die Probe gestellt. Die siebte Staffel ist nicht wie gewohnt im Frühjahr, sondern erst im Sommer veröffentlicht worden. Während die ersten sechs Staffeln jeweils zehn Episoden umfassten, war Staffel sieben nur sieben Folgen lang. Und das Finale mit dem entscheidenden Aufeinandertreffen von Drachenkönigin Daenerys Targaryen mit den verbliebenen Lannisters soll sogar nur sechs Folgen lang sein – die dann allerdings deutlich länger sein sollen als sonst.

Bis Oktober wird gedreht

Die erneute Verzögerung kommt nicht ganz überraschend. Die Dreharbeiten für die letzte Staffel hatten erst im Oktober begonnen und werden sich nun dem Vernehmen nach bis August 2018 hinziehen. „Die Dreharbeiten allein sind schon kompliziert genug, auf unterschiedlichen Kontinenten, mit allen technischen Aspekten“, hatte HBO-Programmchef Casey Bloys gesagt und erklärt, dass die Special Effects dabei ein gesondertes großes Thema seien.

Das größte Problem für HBO besteht indes darin, dass nach wie vor kein echter Nachfolger für „Game of Thrones“ als quotenstärkste TV-Serie in Sicht ist. George R.R. Martin, Autor der Romanreihe „Ein Lied von Eis und Feuer“, wurde damit beauftragt, zusammen mit vier Drehbuchautoren vier Spin-Offs zu „Game of Thrones“ zu entwickeln. Das Hinauszögern des Finales ist allerdings mit der Gefahr verbunden, dass die Erwartungshaltung der Fans noch weiter gesteigert wird. Kit Harington alias Jon Snow hat bereits vor einer möglichen Enttäuschung des Publikums gewarnt. sag

Zur Startseite