Karoline Herfurth, 29, ist gebürtige Berlinerin. Sie spielte in „Das Parfum“, „Wir sind die Nacht“ und „Zettl“ mit. Am Donnerstag startet die Kinokomödie „Fack ju, Göthe“, in dem sie eine Lehrerin mimt. Foto: p-a/dpa Foto: picture alliance / dpa
© picture alliance / dpa

Gesellschaft Karoline Herfurth

SCHAUSPIELERIN.

JA BITTE!

Zuletzt habe ich mich gefreut über ...

die Straßenmusiker in Leipzig.

Unverzichtbar: Meine Spülmaschine.

Schmeckt: Bratkartoffeln.

Eine DVD zum Verschenken: Die komplette Staffelbox der Serie „Friends“. Immer noch super gegen Liebeskummer.

Ein Traum:

Ein Praktikum bei Monty Roberts, dem Pferdeflüsterer.

Ein Idol: Für ihr komödiantisches

Schauspiel verehre ich Jennifer Aniston.

Wenn Sport, dann: Laufen, Schwimmen, Reiten, Pilates ...

Toll an der Schule: Dass man jeden Tag

ganz selbstverständlich seine Freunde sehen konnte.

Mag ich: Frühling, Ostern, Märkte,

Internetshopping und amerikanische Fernsehserien.

NEIN DANKE!

Zuletzt habe ich mich aufgeregt über ...

die Parkgebühren in Prenzlauer Berg.

Ein Einkauf, den ich bereue: Leider zu viele.

Ich bin zu faul zum Anprobieren, und zu Hause

steht mir dann leider meist nur die Hälfte.

Schmeckt nicht: Weihnachtsplätzchen.

Ein Albtraum: Wenn meiner Familie etwas passiert.

Nicht noch einmal möchte ich nach:

Bangkok. Die Stadt war mir zu groß.

Diesen Beruf könnte ich nicht ausüben:

Stewardess, wegen meiner Flugangst.

Kein Sport für mich: Extremsportarten wie Klettern.

Blöd an der Schule: Basketballspielen im Sportunterricht.

Mag ich nicht: Volle Busse, fliegen,

Kekse, warten und streiten.

Zur Startseite