Foto: Virginia Horstmann / Hölker Verlag
© Virginia Horstmann / Hölker Verlag

Sonntagskuchen Versunkene Kirschen

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Jedes Wochenende eine neue Backidee. Teil 4 stellt zwei Varianten eines Gugelhupfs vor - mit Joghurt oder Schmand

Am schönsten ist es doch, wenn man sich schon zu Beginn des Sonntagskuchen-Backens schon sicher sein kann, dass das Werk gelingt. Solche Rezepte hat wahrscheinlich jeder in der Schublade. Ich habe sie als Lose-Blatt-Sammlung in einem Schuber, in den ich immer dann greife, wenn ich wieder mal alle ordentlich abgehefteten Ausrisse aus Magazinen durchgeblättert und sie für den Anlass als untauglich befunden habe. Im schlampigen Schuber aber findet sich immer etwas, das ich mir auch an hektischen Tagen zutraue.

Zum Beispiel Napfkuchen mit Kirschen. Mein Ganzjahresrezept, das mit frischen und mit eingelegten Schattenmorellen machbar ist (deren Name nichts mit Schatten zu tun hat, sondern im Französischen chatel morel lautet), gehört dazu. In den Teig kommt außer Haselnuss für ein tolles Aroma auch Schmand für mehr Saftigkeit und leichte Säure. Und der ganze Gugel wird am Ende mit Schokoglasur eingehüllt - das hat bisher noch jeden entzückt.

Das Rezept verrate ich heute, zuvor aber ein ganz neues (vermutlich altes) aus meinem aktuell favorisierten Backbuch "Jeannys Lieblingskuchen" von Bloggerin Virginia Horstmann (Hölker Verlag). Denn sie macht ihren Kirsch-Napfkuchen ähnlich: mit cremigem griechischem Joghurt. Das ist, weil der Joghurt - im Gegensatz zum Schmand mit 20 Prozent etwas weniger Fett hat, nämlich zehn - die figurfreundlichere Variante. Und Jeanny bestäubt das karamellgoldene Backwerk auch lediglich mit Puderzucker. Aber beide Rezept eint: Sie schmecken auch mit Himbeeren.

Beginnen wir also mit der leichten Variante.

REZEPT
Kirschkuchen mit griechischem Joghurt

Zutaten (für eine Gugelhupfform mit 2 l Inhalt)

175 g weiche Butter
2 Eier (M)
1 EL Orangensaft
275 g griechischer Joghurt
300 g Zucker
300 g Mehl
1 TL Backpulver
150 g frische entsteinte Sauerkirschen
außerdem
Butter und Mehl für die Form
Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung
Den Ofen auf 180 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform gründlich fetten und mit Mehl ausstäuben.

Butter, Eier, Orangensaft, Joghurt und Zucker mit den Quirlen des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine cremig rühren. Mehl und Backpulver mischen, darübersieben und gut untermengen.

Die Kirschen zum Teig geben und mit einem Holzlöffel kurz unterheben. Dann den Teig in die Form füllen und glattstreichen.

Den Kuchen ca. 1 Stunde im Ofen backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen. Anschließend abkühlen lassen und stürzen.

Mit Puderzucker bestäubt servieren.

"Jeannys Lieblingskuchen", Virginia Horstmann, Hölker Verlag 2017, 112 Seiten, 24,95 Euro Foto: Hölker Verlag / promo Vergrößern
"Jeannys Lieblingskuchen", Virginia Horstmann, Hölker Verlag 2017, 112 Seiten, 24,95 Euro © Hölker Verlag / promo

Und hier noch die schokoladige Ausführung:

REZEPT
Schmandkuchen mit Früchten

Hier mal die Variante mit Himbeeren statt Kirschen: Schmandkuchen mit Schokoglasur. Foto: Susanne Leimstoll Vergrößern
Hier mal die Variante mit Himbeeren statt Kirschen: Schmandkuchen mit Schokoglasur. © Susanne Leimstoll

Zutaten (für eine Gugelhupfform 22 cm Durchmesser)
200 g weiche Butter
200 g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Zitronensaft
1 Prise Salz
250 g Mehl
150 g gemahlene Haselnüsse
3 gestrichene TL Backpulver
1 Glas entsteinte Schattenmorellen (720 g Einwaage) oder knapp 300 g frische Knupperkirschen (entsteint)
200 g Schmand

außerdem
Butter und 2 EL gemahlene Haselnüsse für die Form
Mehl zum bestäuben der Kirschen
200 g dunkle Kuvertüre zum Überziehen

Zubereitung
Den Backofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen. Form einfetten und mit gemahlenen Haselnüssen ausstreuen. Kirschen aus dem Glas gut abtropfen lassen.

Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, Zitronensaft und Salz schaumig rühren. Eier nach und nach unterrühren.

Mehl mit gemahlenen Haselnüssen und Backpulver mischen. Abwechselnd mit dem Schmand unter die Masse rühren.

Kirschen auf einem Teller ausbreiten und mit ein wenig Mehl bestäuben. Vorsichtig unter den Teig heben.

Den Teig in die Form füllen und auf der unteren Schiene etwa 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Abkühlen lassen und stürzen

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den ausgekühlten Kuchen damit überziehen.

Zur Startseite