Feierabendfreuden eines Spitzenkochs. Die Miesmuscheln mit Chorizo kocht Nadine Levy Redzepi für ihren Mann René. Foto: Ditte Isager
© Ditte Isager

Schnelle Küche Miesmuscheln mal anders

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Schnelle Rezepte aus unserer Redaktion. In Folge 7 gönnen wir uns Feierabendfreuden eines Spitzenkochs.

Die Frau hat Mut: Nicht nur kocht Nadine Redzepi zu Hause für ihren Ehemann René, immerhin der einflussreichste Küchenchef des letzten Jahrzehnts. Sie veröffentlicht auch gleich ein Buch mit den Rezepten. 

Klar, Gerichte wie die Miesmuscheln mit Chorizo werden nicht abends im weltberühmten „Noma“ serviert, aber sie sind eine wunderbare Kombination aus pragmatisch und besonders. Schnell gemacht, mit Zutaten, die man leicht bekommt, aber immer mit einer Überraschung. In diesem Fall, wie die Miesmuscheln dem wuchtigen Geschmack der Chorizo und des Knoblauchs standhalten. Schmeckt nicht nur Küchengenies. Aber auch. 

DAS REZEPT

Zutaten (4 Personen)

2 Kg Miesmuscheln
2 EL Rapsöl
1 große Zwiebel 
200 g geräucherte Chorizo
200 g Pancetta
6 Knoblauchzehen 
6 große Romatomaten 
4 Zweige frischer Thymian
Lorbeerblätter 
250 ml trockener weißer Wermut 
250 ml trockener Weißwein 
225 g Crème fraîche 
5–6 Stängel frische glatte Petersilie 
Krustenbrot zum Servieren

Zubereitung

Die Muscheln unter fließendem kaltem Wasser abspülen und abtropfen. Geöffnete Muscheln leicht gegen die Spüle klopfen. Wenn sie sich wieder schließen, können sie gekocht werden. Ansonsten entsorgen. Versuchen Sie niemals eine Muschel gewaltsam zu öffnen, wenn sie verschlossen ist.

In einem großen Topf das Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Zwiebel längs halbieren, häuten, hacken und in den Topf geben. Dann von unten in etwa 3 Minuten bräunen, dabei nicht umrühren. Während die Zwiebel gart, die Chorizo und den Pancetta in Würfel mit einer Kantenlänge von 12 mm schneiden. Mit einer breiten Messerklinge den Knoblauch zerdrücken, häuten und hacken.

Nadine Levy Redzepi: Downtime. Soulfood der Extraklasse. Knesebeck, 304 Seiten, 35 Euro. Foto: Vergrößern
Nadine Levy Redzepi: Downtime. Soulfood der Extraklasse. Knesebeck, 304 Seiten, 35 Euro.

Den Knoblauch in den Topf geben und rühren, bis er duftet. Die Zwiebel und den Knoblauch auf eine Seite des Topfes schieben und die Chorizo mit dem Pancetta auf die freie Fläche geben. Unter gelegentlichem Rühren etwa 8 Minuten hellbraun braten, bis das Fett ausgetreten ist.

Die Tomaten waschen, trocken tupfen und halbieren. Die Hälften schräg am Stielansatz einschneiden und diesen herauslösen. Die Tomaten grob hacken und gemeinsam mit dem Thymian und den Lorbeerblättern in den Topf geben. Alles etwa 2 Minuten garen, bis die Tomaten weich sind. Den Wermut sowie den Wein einrühren und das Ganze aufkochen. Dann unter häufigem Rühren etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit um etwa ein Viertel eingekocht ist und die Tomaten zerfallen sind.

Mehr Hunger bekommen? Hier geht es zu unseren aktuellen Kochbuchempfehlungen (Abo) und hier finden Sie über 150 einfache Rezepte für jeden Tag.

Die Temperatur erhöhen. Die Crème fraîche unterrühren und wieder zum Köcheln bringen. Die Muscheln hineingeben, gut durchrühren und den Deckel auflegen. Alles 5–6 Minuten garen, dabei den Topf von Zeit zu Zeit kräftig rütteln. Nach 5 Minuten nachsehen, ob sich die Muscheln geöffnet haben. Wenn nicht, den Deckel wieder auflegen und etwa 1 weitere Minute weitergaren, bis sich alle geöffnet haben. Den Topf vom Herd nehmen. Muscheln sind genial, denn sie lassen einen wissen, wenn sie fertig sind – dann öffnen sie sich.

Die Petersilie grob hacken (einige zarte Stängel dürfen nach Belieben dabeibleiben), dann einrühren. Mithilfe einer Küchenzange und einer Suppenkelle die Muscheln sowie den Sud auf sechs flache Schüsseln aufteilen. Mit dem Brot zum Aufsaugen der fantastischen Brühe servieren.

Zur Startseite