Foto: Claudi Del Principe
© Claudi Del Principe

Schnelle Küche Ein Salat aus dem vielleicht schönsten Gemüse der Welt

Kleiner Aufwand, großer Genuss. Einfache Rezepte aus unserer Redaktion. In Folge 39 verarbeiten wir rohe Artischocken zu einer frühlingshaften Vorspeise.

Ist die Artischocke vielleicht das schönste Gemüse, das im Garten wächst? Das scheinen ja einige so zu sehen. Vermutlich ist das anmutige Distelgewächs das beliebteste Tattoo-Motiv bei Köchinnen und Köchen, schreibt Claudio Del Principe, Kochbuchautor, Blogger und passionierter Analog-Fotograf aus der Schweiz.
Das der in unserer Rezeptkolumne jetzt schon zum dritten Mal vorkommt, hat einfach damit zu tun, dass sein italienisches Gemüse-Kochbuch „all‘ orto“ (AT-Verlag) perfekt in diese Jahreszeit passt. Während hier auf den Ackern noch kaum was Frisches wächst, blühen in Italien bereits die Felder. Puntarelle, Cime di Rapa oder eben Artischocken – alles da. Und Zitrusfrüchte sowieso.
Dieser Salat ist aus rohen Artischocken. Er schmeckt grasig grün, ist schnell zubereitet und ergibt eine wunderbare Vorspeise oder mit etwas Weißbrot auch ein leichtes Hauptgericht. Frische Artischocken aus Sizilien und Sardinien haben übrigens die zwei West-Filialen des Centro Italia im Angebot. In den Filialen des Frischeparadieses und im Pop-up-Markt vom Il Calice findet man auch gute. 

Appetit bekommen? Hier geht es zu unseren aktuellen Kochbuchempfehlungen (Abo) und hier finden Sie mehr als 150 einfache Rezepte für jeden Tag.

Claudio Del Principe: All' Orto. Grandiose Gemüsegerichte. AT-Verlag, 300 Seiten, 34 Euro. Foto: AT Verlag Vergrößern
Claudio Del Principe: All' Orto. Grandiose Gemüsegerichte. AT-Verlag, 300 Seiten, 34 Euro. © AT Verlag

DAS REZEPT – Salat aus rohen Artischocken

Zutaten (4 Personen)
2 Zitronen, 1 davon unbehandelt 
8 kleine Artischocken
2 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl extra vergine
2 EL Weißweinessig
1 kleines Bund Petersilie, fein geschnitten
1 Stück Peccorino

Zubereitung
Den Saft einer Zitrone in eine Schüssel mit kaltem Wasser pressen. Die unbehandelte Zitrone für den Salat in Schnitze schneiden.
Die äußeren Blätter der Artischocken abreißen, bis der hellere Ansatz sichtbar wird. Die dunklen Blattspitzen bis zum hellen Bereich abschneiden. Den Stiel schälen und auf etwa 4 cm zurückschneiden. Die Artischocken halbieren, das Heu entfernen. Die Artischockenhälften in dünne Längsstreifen schneiden und sogleich ins Zitronenwasser legen, damit sie sich nicht dunkel verfärben. 
Den Knoblauch schälen, mit der Messerklinge anquetschen und zusammen mit dem Olivenöl und dem Essig in einer Salatschüssel kräftig aufschlagen und emulgieren lassen. Danach den Knoblauch entfernen. Die Vinaigrette soll nur nach Knoblauch duften, nicht die Geschmackspapillen lähmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die Artischockenstreifen gut abtropfen lassen,  mit der Vinaigrette mischen und mit Petersilie, Zitronenschnitzen und einigen groben Stücken Pecorino Sardo servieren

Zur Startseite