Foto: Hölker Verlag/ promo
© Hölker Verlag/ promo

Schnelle Küche – Die tägliche Rezeptkolumne Miso Spaghetti

Felix Denk

Kleiner Aufwand, großer Genuss: Einfache Rezepttipps aus unserer Redaktion. In Teil 28 gönnen wir uns wieder Nudeln - diesmal mit japanischem Flair.

In Japan ahnen sie nichts von diesem Rezept, dabei ist es genial, einfach und superschnell gemacht.

Ausgedacht hat es sich Stevan Paul für sein Kochbuch „Meine japanische Küche“, wo er sich die Freiheit nimmt, typisch japanische Produkte auch mal etwas unkonventionell zu kombinieren. Etwa bei den Miso-Spaghetti, die verschärftes Suchtpotenial haben.


Immer für eine Überraschung gut: Stevan Paul interpretiert frei und gut nachkochbar die japanische Küche, Hölker Verlag 2017, 224 Seiten, 32 Euro Foto: Hölker Verlag/ promo Vergrößern
Immer für eine Überraschung gut: Stevan Paul interpretiert frei und gut nachkochbar die japanische Küche, Hölker Verlag 2017, 224 Seiten, 32 Euro © Hölker Verlag/ promo

Misopaste gehört zu den Allzweckwaffen der japanischen Küche. Die meist aus Sojabohnen, manchmal auch aus Getreidesorten wie Gerste oder Lupinien fermentierte Paste ist umami-pur und in Kombination mit Butter eine wahre Aromenbombe. Die passt eigentlich zu fast allem: Man kann damit gegrillte Auberginen oder Maiskolben glasieren, man kann darin Möhren oder grünen Spargel in der Pfanne schwenken, sie passt aber auch zu gebratenem Lachs oder Kabeljau.

Man bekommt Miso mittlerweile in so gut wie jeden Supermarkt. Wer etwas Besonderes will, kauft es bei Mimiferments in der Stephanstr. 24 im Wedding.

Der Berliner Markus Shimizu hat sich in den letzten Jahren einen fulminanten Ruf fermentiert und beliefert längst nicht nur die Berliner Spitzengastronomie.

Alle wichtigen Updates des Tages zum Coronavirus finden Sie im kostenlosen Tagesspiegel-Newsletter "Fragen des Tages". Dazu die wichtigsten Nachrichten, Leseempfehlungen und Debatten. Zur Anmeldung geht es hier

 Rezept Miso-Spaghetti

Zutaten (für 2 Personen)
350 g Spaghetti
1 El Sesam
50 g Butter
25 g helle Miso Paste

Zubereitung
Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen, Sesam in einer Pfanne ohne Fett 4-5 Minuten rösten, bis er fein gebräunt ist. Vorsicht: da passiert lange nichts, dann geht’s superschnell.

In der Zwischenzeit in einem zweiten Topf Butter schmelzen und das Miso mit einem Schneebesen einrühren.

Dann eine gute Schöpfkelle vom Nudelwasser nehmen und unter Rühren cremig aufkochen. Vom Herd ziehen. Die gekochten Nudeln in ein Sieb geben und noch tropfnass mit der Miso-Butter vermengen, mit einer Prise Sesam garnieren und servieren.

Keinen Sesam zuhause? Es schmeckt auch ohne!


Weitere Ideen aus der täglichen Rezeptkolumne


Zur Startseite