Foto: Florian Kottlewski
© Florian Kottlewski

Enten und Gänse to go Festessen für Faule

An Weihnachten einfach die Füße hochlegen, statt am Herd schuften? Diese Restaurants liefern feierliche Braten ofenfrisch nach Hause.

Einstein unter den Linden

Auch als Gastgeber möchte man sich ja mal entspannen. Mindestens den Braten an den Feiertagen kann man Siggi Danler überlassen, lange mit einem Michelin-Stern dekoriert und heute Chef im „Einstein Unter den Linden“. Der gebürtige Österreicher lässt es zu Weihnachten alpenländisch angehen, Ehrensache, und serviert eine Land-Ente vom Biohof Bokelholm mit Rotkraut, Altwiener Erdäpfelknödel und Majaoransaft (89 Euro / 2 Personen). Bitte zwei Tage vorher bestellen unter ente@einstein-udl.com.

Brlo Brwhouse

Lieber ein Menü? Das liefert etwa das Team vom „Brlo“ um Ben Pommer. Vorneweg gibt’s eine Schwarzwurzelsuppe mit Trüffel, dann eine Ente aus Brandenburger Freilandhaltung mit Johannisbeer-Rotkohl, Kartoffel-Nussbutter-Klößen, Berliner Weiße- Kraut und einer kräftigen Entenjus. Zum Finale dann einen Pecan Pie mit Sauce Anglaise. Die Getränkebegleitung: 1 Liter Glühbier und vier Brlo-Biere. Die Entenbox kostet 199 Euro plus 30 Euro Pfand. Sie macht vier bis fünf Personen satt und ist unter brwhouse@brlo.de bestellbar. Eine vegetarische Variante hat das Küchenteam auch bereit, sind ja ausgewiesene Gemüseexperten im Brwhouse am Werk. Einfach nachfragen.

Nicht im Bild: das ebenso fabelhafte vegetarische Menü, das das Team vom Brlo Brwhouse ebenfalls für die Feiertage anbietet. Foto: Natascha Gass Vergrößern
Nicht im Bild: das ebenso fabelhafte vegetarische Menü, das das Team vom Brlo Brwhouse ebenfalls für die Feiertage anbietet. © Natascha Gass

Jolesch

Eine ganze deutsche Gans (170 Euro), eine ganze polnische Gans (135 Euro) oder lieber nur die Keulen (30 Euro)? Im „Jolesch“ in Kreuzberg hat man die Wahl. Dazu gibt’s Rotkohl, Grünkohl, Kartoffelknödel und Sauce nicht zu knapp. Zuhause müssen die vorgegarten Flügeltiere nur noch 35 Minuten in den Ofen. Noch ein paar Kalorien mehr? Was soll‘s, es ist Weihnachten. Wer noch kann, bestellt die Minisachertorte. Der Apfelstrudel kann man für 7,50 Euro auch noch mit. Die Küche bittet um zwei Tage Vorlauf bei der Bestellung. Alle Infos unter www.jolesch-box.de.

Ganymed

Die Gans to Go im „Ganymed“ gibt es ab 110 Euro für vier Personen. Küchenchef Pietro Solito füllt die Gänse mit Orangen, Pflaumen und Rosinen, dazu serviert er Beilagen wie Calvados-Rotkohl, Grünkohl, Kartoffelklößen, Maronennage und Butterbrösel. Alles wird einzeln vakuumverpackt und in einer recyclingfähigen Box versendet. Daheim muss der Festtagsbraten dann nur noch erwärmen. Spätestens nach 40 Minuten ist alles servierfertig. Bestellung unter www.ganymed-brasserie.de.

Sublim

Viele liefern, aber auf elegantem Rosenthal-Porzellan bringt nur „Sublim“ den Festtagsbraten nach Hause. Chefkoch Nico Goll bietet fünf Gänge mit einer confierten Ente mit Rosenkohl und Cranberry-Jus zum Hauptgang für alle Weihnachtstraditionalisten (87 Euro pro Person). Auch ein veganes Fünf-Gang-Menü ist erhältlich, mit Fregola Sarda mit Safranfenchel und Granatapfel sowie Knollensellerie mit Süßkartoffelcreme (76 Euro). Für Kinder gibt’s ein eigenes Menü, drei Gänge mit Dry-Age Gulasch mit Spätzle als Hauptspeise (36 Euro). Die Menüs werden dienstags bis samstags zwischen 16 und 18, und am 25.12. zwischen 10 und 12 Uhr geliefert. Die Lieferzeit wird individuell eingegrenzt. Bestellungen sind auch kurzfristig möglich - bis spätestens am Liefertag um 9 Uhr. Ach ja, das Geschirr wird am nächsten Tag wieder abgeholt. Bestellung unter. https://sublim-deli.de/

Auch was fürs Auge: Der Lieferservice Sublim bringt das Essen auf schickem Rosenthal-Porzellan. Foto: Sublim Dinner Vergrößern
Auch was fürs Auge: Der Lieferservice Sublim bringt das Essen auf schickem Rosenthal-Porzellan. © Sublim Dinner

Schmidt Z&KO

Brust oder Keule? Im „Schmidt Z&KO“ setzt man dieses Jahr auf letzteres. Die confierte Gänsekeule kommt mit Beifußjus, Apfelrotkohl, Grünkohl und Klößen. Die Keule wird 12 Stunden mit einem Rub mariniert, dann 24 Stunden sous-vide gegart. Hinterher gibt’s einen Schokoladenkuchen mit Meersalz und Olivenöl. 35 Euro kostet das Vergnügen zum Abholen. Upgrade gefällig? Für 84 Euro gibt’s zwei Portionen plus eine passende Flasche Rotwein. Bitte 36 Stunden vorher Bescheid geben unter info@schmidt-z-ko.de.

Golvet

Wer Weihnachten gerne Ente isst – tja, der kann sie leider nicht vom Golvet bestellen. Die braten sie dort nämlich nur bis zum 22.12. Dafür kommt sie mit Serviettenknödeln, Rot- und Grünkohl. Dazu packt das Küchenteam um Sternekoch Jonas Zörner noch ein paar Seelen von Dombergerbrot dazu, mit dem man das Entenconfit vorneweg dippen kann. 95 Euro kosten 2-3 Portionen zum Abholen. 115 per Lieferung. Kontakt: golvet.de

Zur Startseite