Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Kind mit Schwimmbrett im Wasser. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
© Rolf Vennenbernd/dpa

Vorsatz für das neue Jahr Mehr guten Sport für Kinder und Familien in Berlin

Was gut ist: Freiluft-Trainingsgeräte in Parks. Was schwierig zu finden ist: Vereins-Angebote für Freizeitsport. Ein Kommentar.

Mit dem Klischee der sportlichen Neujahrsvorsätze, die dann nicht gehalten werden, will ich Sie hier nicht behelligen. Aber es soll um Sport gehen, ohne Leistungsdruck, weder selbst auferlegt noch durch andere.

Weitere, frisch installierte Freiluft-Trainingsgeräte, sogenannte Calisthenics-Parks, bei denen Übungen mit dem eigenen Körpergewicht im Gegensatz zu Hanteln und ähnlichem im Vordergrund stehen, empfiehlt meine Kollegin Sigrid Kneist in ihrem Newsletter. Mein kleiner Sohn (9) war gleich begeistert, als er die glänzenden Geräte zum ersten Mal sah, und war kaum wieder wegzubekommen davon. Gut, dass es inzwischen viele solcher Anlagen gibt in Berliner Grünflächen, gerade zu Pandemiezeiten.

Eine Lücke scheint es dagegen beim Freizeitsport für Kinder und Familien in Berliner Vereinen zu geben. Bei Twitter schaltete sich Thomas Härtel, der Präsident des Landessportbundes, in eine von Schwimmbloggerin Bianca Tchinda angestoßene Diskussion ein, in der beklagt wurde, dass Angebote von Vereinen, ohne Leistungsdruck, aber regelmäßig zu schwimmen, kaum auffindbar seien.

Härtel stellte direkte Beratung durch den LSB in Aussicht. Das ist löblich. Einfacher wäre es, eine Website mit Freizeitangeboten der Vereine für Kinder und Familien in allen Sportarten zu launchen. Ein Vorsatz für den LSB im neuen Jahr?

Jetzt kostenlos bestellen

Hier noch einige Themen, die Sie im aktuellen Tempelhof-Schöneberg-Newsletter vom Tagesspiegel finden, den Sie hier kostenlos bestellen können:

Jetzt kostenlos bestellen
  • Im Einsatz für die Mobilitätswende: Die neue Verkehrsstadträtin Saskia Ellenbeck (Grüne)
  • Langsam arbeitsfähig: Die letzten Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung konstituieren sich
  • Corona-Update: Demos, Verstöße, Straftaten
  • Ergebnis einer Studie: 25 Straßennamen mit antisemitischem Bezug
  • Vollvermietung im Wirtschaftswunder: Mietvertrag für die letzten Büroflächen
  • Container im Cheruskerpark
  • Unfälle von Senioren: 84-Jährige verlor Kontrolle über ihr Fahrzeug
  • Das Meer erkunden: Eine neue Sonderausstellung im Kindermuseum in Lichtenrade
  • 60 Jahre und kein bisschen leise: Vorbereitung für die Wahl zur Seniorenvertretung
  • Newsletter-Autorin: Sigrid Kneist
Jetzt kostenlos bestellen

Die Tagesspiegel-Newsletter feiern gerade fünfjähriges Jubiläum und sie gibt es für alle zwölf Berliner Bezirke, mit rund 260.000 Abonnements. Darin informieren wir Sie einmal in der Woche gebündelt und kompakt darüber, was so los ist in Ihrem Kiez. Auch lassen wir in den Newslettern oft Leserinnen und Leser zu Wort kommen, schließlich kennt keiner die Kieze so gut wie die Leute, die dort leben.

Zur Startseite