Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland

Um sich Polizeikontrolle zu entziehen Autofahrer rast in Berlin durchs Brandenburger Tor

Passanten mussten den Weg schnell räumen: Ein Autofahrer hat sich am Donnerstag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert – und entkam.

.

Menschen laufen bei Sonnigen Wetter über den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. Foto: Fabian Sommer/dpa Vergrößern
Menschen laufen bei Sonnigen Wetter über den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor. © Fabian Sommer/dpa

Ein Autofahrer ist am Donnerstag in Mitte durch das Brandenburger Tor geflohen, um einer Verkehrskontrolle zu entkommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war das Auto gegen 16.40 Uhr in der Luisenstraße, Ecke Reinhardtstraße aufgefallen. Eine Funkstreifenbesatzung gab dem Fahrer Signale zum Anhalten.

Dieser bestätigte zwar mit einer Handbewegung zunächst, brauste aber anschließend davon.

Es folgte eine Verfolgungsjagd durch die Stadt. Das Auto, in dem zwei weitere junge Männer saßen, raste in Richtung Wilhelmstraße, überfuhr am Pariser Platz eine rote Ampel und bog nach rechts in Richtung Brandenburger Tor ab.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Auf dem Weg dorthin wich der Fahrer Passanten aus, streifte einen Poller, als er das Brandenburger Tor durchquerte, und verschwand in Richtung Platz des 18. März.

Einsatzkräfte fanden das Auto den Angaben der Polizei zufolge wenig später in der Lüneburger Straße - verlassen und unverschlossen. Die Polizisten stellten es für die weiteren Ermittlungen sicher.

Zur Startseite