Nacht der Nächte: Silvester und Neujahr herrscht in Berlin Ausnahmezustand, auch was den täglichen Bedarf angeht. Foto: imago/STPP
© imago/STPP

Update Silvester 2018 So kommen Sie in Berlin gut ins neue Jahr

Niklas Liebetrau Stephanie Birk Corinna Cerruti

Welcher Supermarkt hat Silvester wann auf? Wie rollen S-Bahn und BVG? Und was ist sonst noch wichtig? Unser Überblick.

Einkaufsmöglichkeiten

Silvester fehlt der Sekt, zum Neujahrsfrühstück werden noch Zutaten benötigt? Wo auf die Schnelle noch etwas herbekommen? In diesen Supermärkten können Sie auch am späten Silvester-Abend oder zu Beginn des neuen Jahres einkaufen:

Edeka wartet gleich mit drei geöffneten Supermärkten auf: Im Bahnhof Friedrichstraße lässt sich Silvester von 6 bis 20 Uhr und Neujahr von 10 bis 22 Uhr einkaufen. Am Bahnhof Südkreuz hat Edeka Silvester von 6 bis 20 Uhr und am 1. Januar von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Gleiches gilt für Edeka am Bahnhof Lichtenberg, nur dass der am 31. schon um 6 Uhr öffnet.

Wie jedes Jahr ist auf den Ullrich-Markt am Zoo Verlass: Zu Silvester kann hier noch von 7 bis 18 Uhr und Neujahr von 11 bis 22 Uhr eingekauft werden.

Wer’s Bio mag, wird bei Denn’s Biomarkt am Bahnhof Gesundbrunnen fündig, am Silvestertag von 8 bis 18 Uhr. Neujahr ist von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Auch Rewe sorgt mit zwei geöffneten Filialen für Versorgung über den Jahreswechsel. Am Hauptbahnhof ist Silvester von 6 bis 22 Uhr und Neujahr von 8 bis 22 Uhr geöffnet. Am Ostbahnhof öffnet Rewe Silvester von 7 bis 16 Uhr und Neujahr von 10 bis 18 Uhr.

Der Feiertagsverkehr

In der Silvesternacht fährt die U-Bahn auf allen Linien durch – auch die U4. Für 19 Buslinien und einige Tramlinien wird in der Silvesternacht der Takt verdichtet, abgesehen davon läuft der normale Wochenendverkehr. Aufgrund der Feier am Brandenburger Tor fährt die U55 aus Sicherheitsgründen nur bis 16 Uhr und Neujahr nach dem Sonntagsfahrplan. Aus diesem Grund wird auch die Buslinie 100 im Bereich Unter den Linden umgeleitet. Insgesamt sind bei der BVG, während Berlin das neue Jahr begrüßt, rund 3300 Mitarbeiter im Einsatz.


Bei der S-Bahn gilt am 31. Dezember bis 21 Uhr der Samstagsfahrplan. In der Silvesternacht wird auf zahlreichen Linien der 20-Minuten-Takt auf einen Zehn-Minuten-Abstand verdichtet. Die Ringbahn verkehrt durchgehend alle zehn Minuten. Auf den Linien S1, S2, S3, S5 und S7 wird die Zahl der Züge aufgestockt. Die Linie S5 verkehrt zwischen Strausberg und Strausberg Nord ab Mitternacht nur noch im 40-Minuten-Takt. Die S8 fährt zwischen Blankenburg und Birkenwerder nur noch im Stundentakt. Ab 7 Uhr am Neujahrsmorgen gilt für alle Linien der Sonntagsfahrplan.

Hier gibt’s medizinische Hilfe, wenn doch mal was passiert

Es kann schnell passieren: Der Böller explodiert in der Hand oder beim Bleigießen läuft das heiße Blei über die Finger. Für medizinische Notfälle steht auch in diesem Jahr der Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) zur Verfügung. Häufig genügt schon eine ärztliche Beratung am Telefon. Hierzu gibt es von 8 bis 24 Uhr den kostenfreien Beratungsdienst unter 116 117, seit April die Rufnummer für alle ambulanten medizinischen Notfälle außerhalb der Praxisöffnungszeiten.

Wenn der Gang zum Arzt unvermeidlich ist, haben über den Jahreswechsel sechs Notdienstpraxen der KV – vier für Kinder und Jugendliche und zwei für Erwachsene – wie üblich geöffnet. Alle Infos zu Standort und Anfahrtsmöglichkeit finden Sie unter kvberlin.de. Wenn der Gang zum Arzt nicht mehr möglich ist, steht der fahrende Bereitschaftsdienst rund um die Uhr bereit. Die KV weist auch darauf hin, sich schon vorab mit den nötigsten Medikamenten zu versorgen, um den Ärztlichen Bereitschaftsdienst nicht unnötig in Anspruch zu nehmen. Unter der Notdienst-Hotline 0800 / 00 22 833 der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände gibt es Auskunft darüber, welche Apotheke Notdienst hat. Diese Infos finden Sie auch im Netz bei der Apothekerkammer Berlin.

Wer seine Liebsten zuhause pflegt, ist gerade an den Feiertagen schnell überfordert - vor allem wenn es sich dabei um schwerkranke oder sterbende Menschen handelt. Dafür gibt es bis zum 1. Januar eine bundesweite Telefon-Hotline, die Angehörige zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen können. Der Berliner Verein „Was wirklich zählt im Leben“ vermittelt unter der Nummer 0175-4417230 seelische und pflegerische Hilfe. Über die Hotline sind Rettungssanitäter, Psychotherapeuten, Trauerbegleiter und Seelsorger erreichbar.

Berliner Schwimmbäder

Ein bisschen Bewegung kann bei dem guten Essen nicht schaden. Wer das neue Jahr am liebsten direkt im Wasser starten möchte, darf ab 10 Uhr im Stadtbad Tiergarten ins Becken springen. Alle Öffnungszeiten unter www.berlinerbaeder.de.

Wann kommt die BSR?

Ob Geschenkpapier oder Essensreste, irgendwann muss der ganze Krempel auch wieder entsorgt werden. An Neujahr hat die BSR allerdings Pause, es wird kein Müll abgeholt und alle Abholtermine verschieben sich um einen Tag nach hinten.

Spätestens nach Silvester wollen die meisten Berliner ihren Baum loswerden. Zwischen dem 7. und dem 19. Januar holt die BSR die Tannen wieder ab. Die bezirksgenauen Abholtermine finden Sie unter www.bsr.de/weihnachtsbaum. Für die Abholung den Baum bis spätestens 6 Uhr am Abholtag an den Straßenrand legen und ganz wichtig: vorher Abschmücken nicht vergessen. Wir wünschen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Zur Startseite