Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Flugzeug landet auf dem Flughafen Berlin Brandenburg (BER). Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Rund 1000 Meter über der Tesla-Fabrik Drohne behindert Passagiermaschine beim Anflug auf Flughafen BER

Nach Angaben der Polizei musste das Flugzeug der Drohne am Samstagmorgen ausweichen. Nun wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr ermittelt.

Eine Drohne hat in rund 1000 Meter Höhe über der Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide (Oder-Spree) den Anflug einer Passagiermaschine auf den Hauptstadtflughafen BER behindert.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Das Flugzeug habe der Drohne am Samstagmorgen in einer Höhe von 3000 Fuß ausweichen müssen, berichtete die Polizeidirektion Ost am Sonntag. Im Zuge der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen habe kein Verdächtiger ermittelt werden können.

Ermittelt wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr. Die Polizei wies darauf hin, dass das Tesla-Werk in der Kontrollzone des Flughafens stehe.

Dort seien Drohnenflüge ohne Genehmigung der Flugsicherungsbehörde nur bis zu einer Höhe von 50 Metern zugelassen. (dpa)

Zur Startseite