Foto: Kitty Kleist-Heinrich
p

Unbekannte schießen auf BVG-Häuschen 15-Jährige spürt stechenden Schmerz nach mysteriösen Attacken

6 Kommentare

In Hellersdorf und Marzahn sind aus zwei Autos heraus offenbar Haltestellenhäuschen beschossen worden.

In Marzahn und Hellersdorf sind Sonntagfrüh mehrere Wartehäuschen an Haltestellen beschädigt worden. Zeugen beobachteten an elf Tatorten zwischen 4 und 5 Uhr unter anderem in der Cecilienstraße und im Blumberger Damm zwei VW, aus denen mit waffenähnlichen Gegenständen auf die Häuschen geschossen worden war, so dass die Scheiben zum Teil zu Bruch gingen oder splitterten. An der Cecilien- Ecke Tollensestraße verspürte eine 15-Jährige nach einer Schussabgabe einen stechenden Schmerz in einem Unterschenkel. Eine sichtbare Verletzung war glücklicherweise nicht entstanden. Die Ermittlungen dauern an. Nach Auskunft der Polizei ist bisher nicht klar, womit geschossen wurde.

Tsp

Mehr zu Marzahn-Hellersdorf