Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Ein Baum droht auf die Gleise der Ringbahn zu kippen. Foto: imago/Rüdiger Wölk
© imago/Rüdiger Wölk

Update Sturmtief „Kirsten“ reißt Bäume um Probleme bei der S-Bahn, Autos beschädigt

Sturmtief „Kirsten“ hat in Berlin Bäume auf Gleise und Fahrzeuge kippen lassen. Es gibt Probleme auf der Ringbahn.

Es droht ein Baum auf die Ringbahn-Strecke zu kippen. Das teilte Sandra Spieker, Sprecherin der S-Bahn, Donnerstagfrüh mit. Durch die starken Böen des Sturmtief „Kirsten“ verliert der Baum den Halt im Boden.

Darum fahren die S41 und S42 zwischen Innsbrucker Platz und Hermannstraße nur im 10-Minuten-Takt, die S85 ist zurzeit eingestellt. Die Feuerwehr ist dabei, den Baum abzusägen.

Außerdem gab es stundenlang Probleme auf der Strecke Richtung Spandau. Nahe der Station Pichelsberg ist gegen 6 Uhr früh ein Baum wegen des starken Windes auf die Gleise gefallen. Danach drohte ein zweiter umzukippen. Darum war der Verkehr auf der S3 und der S9 beeinträchtigt. Die S3 fuhr zeitweise nur bis zum Olympiastadion.

Baumkrone bricht ab und stürzt auf Autos

In der Neuköllner Richardstraße hat „Kirsten“ außerdem in der Nacht einen „halben Baum“ zu Fall gebracht, wie ein Sprecher der Berliner Feuerwehr mitteilte.

Die Baumkrone knickte ab und stürzte auf darunter geparkte Autos. Der Einsatz gegen 1.30 Uhr blieb jedoch der einzig wetterbedingte in der Nacht, heißt es bei der Feuerwehr.

Verletzt wurde niemand. Rund 10 Einsatzkräfte waren eineinhalb Stunden mit dem Abtragen der Baumreste beschäftigt. (mit dpa)

Zur Startseite