Ein Auto raste am Freitagmittag in ein Gebäude auf der Charlottenburger Helmholtzstraße Foto: Berliner Feuerwehr/Twitter
© Berliner Feuerwehr/Twitter

Update Schwerer Unfall in Charlottenburg Auto fährt in Café: Vier Menschen verletzt

Zwei Schwerverletzte, zwei Leichtverletzte und hoher Schaden - das ist die Bilanz eines Unfalles in Charlottenburg. Ein Audi fuhr in ein Café.

Nach ersten Ermittlungen verlor der 29-jährige Fahrer um 12.30 Uhr auf der Helmholtzstraße durch einen Krampfanfall die Kontrolle über seinen weißen Audi, nachdem er gerade die Gotzkowskybrücke in Richtung Dovestraße/Landwehrkanal überquert hatte. Es handele sich um keine Amokfahrt, teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Kurz hinter der Franklinstraße geriet der Unfallfahrer auf die Gegenfahrbahn, "touchierte" laut Polizei einen entgegenkommenden Skoda sowie einen geparkten Transporter und fuhr dann ungebremst weiter über den Bürgersteig gegen die Wand des Cafés "Bitter & Süß". Dabei erfasste er zwei 45 und 48 Jahre alte Männer, die im Freien an Tischen vor dem Lokal saßen, sowie eine 50-jährige Mitarbeiterin des Cafés. Die zwei Männer erlitten schwere Verletzungen, sie wurden zur stationären Aufnahme in Kliniken gebracht. Die Frau kam mit Prellungen "zur Beobachtung" in ein Krankenhaus.

Der Unfallfahrer erlitt offenbar nur leichte Verletzungen. Der 39-Jährige am Steuer des touchierten Skodas kam mit einem Schock davon, er musste mitansehen, wie der Audi offenbar mit höherem Tempo auf die Cafégäste zufuhr.

Als die Feuerwehr anrückte, stand der Unfallwagen quer vor der Gebäudewand, Tische und Stühle waren umgestürzt. Durch die Wucht des Aufpralles war die Wand des Hauses stark beschädigt, Mauerwerk war herausgerissen. Mitarbeiter des Bezirks riefen einen Statiker herbei, um die Standfestigkeit des Gebäudes zu überprüfen. Die Befürchtung, es könne einstürzen, bestätigte sich aber nicht.

Rund 50 Feuerwehrleute und Polizisten waren während der Rettungs- und Sicherungsarbeiten im Einsatz. Nach dem lauten Knall des Aufpralles hatten Anwohner und Passanten erst einen Terroranschlag vermutet.

Die Helmholtzstraße war bis 16 Uhr zeitweise komplett gesperrt.

Zur Startseite