Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: dpa
© dpa

„Ich darf das, das ist meine Freundin“ Mann in Berlin beißt seiner Partnerin Teile des Gesichts ab

Er biss ihr Teile der Wange und der Nase ab – und meinte, das stünde ihm zu: Die Polizei nahm einen Mann nach der Attacke auf seine Partnerin in Kreuzberg fest.

Bei einem brutalen Angriff durch ihren Partner ist eine 41-Jährige am Dienstag in Kreuzberg schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hörten zwei Passanten am Vormittag Schreie aus dem Görlitzer Park und entdeckten einen Mann, der auf einer blutüberströmten Frau hockte.

Als die beiden Zeugen dazwischengingen, soll der Mann gesagt haben: "Ich darf das, das ist meine Freundin." Dann soll er sie gepackt haben und mit ihr in Richtung Cuvrystraße geflüchtet sein.

Polizisten, die von den Passanten alarmiert worden waren, konnten den Mann kurz darauf fassen. Es soll sich bei ihm um einen polizeibekannten 24-Jährigen handeln, der bereits unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Polizisten, Körperverletzung und Drogenhandels aufgefallen ist. Ob er wirklich der Lebenspartner der Frau ist, blieb zunächst laut Polizei unklar.

Die Frau soll mit Bisswunden an der linken Wange und am linken Nasenflügel in ein Krankenhaus gebracht worden sein - zuvor hatte sie noch gegen die Festnahme des Mannes protestiert. Aus dem Krankenhaus wurde sie nach kurzer Zeit auf eigenen Wunsch entlassen.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der Mann bekam aufgrund einer psychischen Erkrankung einen Unterbringungsbeschluss, er befindet sich derzeit in einem psychiatrischen Krankenhaus. Gegen ihn wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. (Tsp)

Zur Startseite