Das Mädchen besuchte die Hausotter-Grundschule in Reinickendorf. Foto: Paul Zinken/dpa
© Paul Zinken/dpa

Berlin-Reinickendorf Schülerin starb nicht durch Gewalteinwirkung Dritter

Der Tod einer Elfjährigen in Reinickendorf hat große Betroffenheit ausgelöst. Jetzt teilte die Staatsanwaltschaft ein Ergebnis der Obduktion mit.

Nach dem Tod einer elfjährigen Schülerin in Reinickendorf liegt nun ein Obduktionsergebnis vor. Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin teilte am Mittwoch mit, dass es für eine Gewalteinwirkung durch Dritte keine Anhaltspunkte gibt. Abgeschlossen ist das Ermittlungsverfahren noch nicht.

Anfang Februar wurde bekannt, dass die Schülerin sich das Leben genommen hat. Nach Aussagen von Elternvertretern an einer Berliner Grundschule ist die Elfjährige an der Schule gemobbt worden. (Tsp)

Zur Startseite