Konflikt eingebaut. An den Haltestellen der BVG führt der Radweg nun zwischen Bordstein und Wartehäuschen vorbei. Wegen der potenziellen Gefahr, gab es einen Gerichtsprozess. Foto: Kai-Uwe Heinrich.
p

Berlin-Prenzlauer Berg Radfahrer getötet nach Sturz in Schienen

145 Kommentare

Schrecklicher Unfall an einer gefährlichen Stelle: Ein Radfahrer geriet in Tramgleise, stürzte vor einen Lkw und wurde überrollt. Er war sofort tot.

Samstagabend erlitt ein Radfahrer tödliche Verletzungen, als er gegen einen Lkw prallte. Nach Polizeiangaben soll der 54-Jährige gegen 20.15 Uhr auf der Kastanienallee in Richtung Schönhauser Allee unterwegs gewesen sein. Er geriet in die Schienen der Straßenbahn und stürzte - und zwar so unglücklich, dass er mit dem Kopf vor das Hinterrad eines entgegenkommenden Lasters geriet und anschließend überrollt wurde. Der aus Pankow stammende Radfahrer starb noch an der Unfallstelle. Hinweise auf Alkoholkonsum gibt es nicht. Die Kastanienallee war bis Mitternacht für die Ermittlungen der Polizei gesperrt, wie immer bei sehr schweren Unfällen erfolgte eine digitale, dreidimensionale Vermessung des Ortes. Der 52-Jährige ist der neunte Radfahrer, der in diesem Jahr starb. Insgesamt gab es bislang 29 Tote.

Zur Startseite