Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: dpa
© dpa

Berlin-Friedrichshain Mann wird beschimpft, weil er in hebräischer Sprache telefonierte

Ein 43-jähriger Mann telefonierte am Freitagabend in der Warschauer Straße. Dabei wurde er von zwei Unbekannten beschimpft. Am Sonntag erstattete er Anzeige.

Ein Mann erstattete am Sonntagnachmittag auf einem Polizeiabschnitt eine Strafanzeige wegen Beleidigung mit antisemitischem Hintergrund. Der 43-Jährige, der die israelische Staatsangehörigkeit hat, war Freitagabend gegen 18.40 Uhr in der Warschauer Straße unterwegs und wurde, als er in hebräischer Sprache telefonierte, von zwei unbekannten Männern beschimpft. Anschließend brachte sich der Beschimpfte in Sicherheit. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin. (Tsp)

Zur Startseite