Auf der Route der neuen 300er-Linie werden auch Elektrobusse verkehren. Foto: Monika Skolimowska/dpa
© Monika Skolimowska/dpa

Neue Buslinie in Berlin BVG schickt ab Sonntag den 300er durch die City Ost

Der neue 300er Bus wird die Philharmonie und den Bahnhof Warschauer Straße miteinander verbinden. Auf der Strecke sollen vermehrt Elektrobusse fahren.

Die BVG stromert ab Sonntag auf neuen Routen durch die östliche Innenstadt. Mit dem 300er Bus wächst nicht nur die Zahl der touristischen Doppel-Null-Linien, sondern auch der Verbindungen mit Elektrobussen. Allerdings werden nicht alle Fahrten auf der Route zwischen Philharmonie und Bahnhof Warschauer Straße (via Unter den Linden, Alexanderplatz und East Side Gallery) mit E-Bussen angeboten.

Mit dem Start der neuen Linie verschwindet allerdings der 200er von der Straße Unter den Linden. Er fährt ab Wilhelmstraße die Leipziger Straße entlang und erreicht über die Spandauer Straße am Roten Rathaus wieder die alte Route in Richtung Prenzlauer Berg.

Der 200er ersetzt auf der Leipziger Straße wiederum die Linie M48 aus Zehlendorf, für die bereits am U-Bahnhof Mohrenstraße Endstation ist. Sie gilt als besonders anfällig für Verspätungen – wie die Flughafenlinie TXL. Sie fährt nicht mehr bis zum Alexanderplatz, sondern ab Hauptbahnhof zum Robert-Koch-Platz nahe der Charité.

Dafür rollt der 245er (ab Zoo) auf der TXL-Route vom Hauptbahnhof zum Alex – ob das Verspätungen reduziert, wird sich zeigen. Während Fahrgastvertreter kritisieren, dass es weniger Direktverbindungen in die Ost-City gibt, verteidigt die BVG die Änderungen vor allem mit dem stabileren Fahrplan.

Zur Startseite