Zum Corona-Überblick: Alle Zahlen zu SARS-CoV-2 in Deutschland
Blick in die Markthalle 9 in Kreuzberg mit Aldi-Filiale. Foto: Doris Spiekermann-Klaas
© Doris Spiekermann-Klaas

Nach Streit um Aldi-Filiale in Berlin-Kreuzberg Drogeriemarkt dm zieht in die Markthalle Neun

Der Aldi-Markt in der Kreuzberger Markthalle soll Ende April ausziehen, dm soll folgen. Damit würden günstige Einkaufsmöglichkeiten rar, kritisieren Anwohner.

Nach langem Streit um die Mieter des Geschäfts der Markthalle Neun steht nun fest: Der Drogeriemarkt dm soll im Sommer die Ladenfläche in Kreuzberg beziehen. Der Discounter Aldi, der den Laden derzeit mietet, soll bis April ausziehen, kündigten die Geschäftsführer der Markthalle am Mittwoch an.

Zuvor hatten Anwohner:innen gegen die Schließung des Discounters protestiert, weil es kaum noch niedrigpreisige Einkaufsmöglichkeiten in der Umgebung gebe. Die Markthalle, die für ihre Streetfood-Angebote bei Tourist:innen beliebt ist, sei ein weiteres Zeichen der Gentrifizierung des Viertels.

[Wenn Sie alle aktuellen Nachrichten live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

„Uns ist bewusst, dass der Auszug von Aldi für viele Nachbar*innen eine Veränderung der gewohnten Einkaufsroutine bedeutet“, heißt es in der Mitteilung des Geschäftsführers, Florian Niedermeier. In der nahen Umgebung gebe es aber unter anderem einen Lidl-Markt, der als Ersatz dienen kann.

Mit der Schließung des Aldi-Marktes verabschiede man sich von einer „Megastruktur im Lebensmittelhandel“, stattdessen wolle man nach der Pandemie kleinere Geschäfte, die in der Markthalle ihre Produkte anbieten, unterstützen.

Wann dm in der Markthalle genau öffnen wird, ist noch nicht ganz sicher: Wegen der Corona-Pandemie sei der in der Pressemitteilung genannte Eröffnungstermin im Juni noch nicht fest vereinbart, sagte Niedermeier dem Tagesspiegel. Es könne auch ein späterer Termin im Sommer werden. (Tsp)

Zur Startseite